Edeka in Untertürkheim/Luginsland

|
Untertürkheim
|
  • Wirtschaft
|
Einnahme

Im Stadtteil gibt es nur einen Netto, Cap, Kaufland und alle befinden sich entlang der Bahngleise. Weitere Einkaufmöglichkeiten gibt es erst wieder Richtung Innenstadt, in Fellbach oder Esslingen (Lidl/Aldi/Edeka). Ich hätte gerne mehr Alternativen mit guter Lebensmittelqualität und weniger Strecke, die ich zum Einkaufen mit dem Auto zurücklegen muss. Zudem glaube ich, wäre das auch ein Vorteil für ältere Menschen.

Kommentare

4 Kommentare lesen

Nur nochmal zum Verständnis:
Die Landeshauptstadt Stuttgart (um die geht es in diesem Beschwerde- und Jammerforum nämlich) soll vor Ihrer Haustüre (nein, vielleicht doch ein paar Meter weg, wegen des Lärms und der Abgase) einen Supermarkt errichten und betreiben? Ein Edeka soll's sein?
Falls es Ihnen tatsächlich noch nicht aufgefallen sein sollte: Diese Märkte werden in aller Regel von privaten Unternehmern gebaut und betrieben...

Zitat: "Ich hätte gerne mehr Alternativen mit guter Lebensmittelqualität und weniger Strecke" ("Alternativen" > Plural!)
Und ich hätte gern einen Bioladen 3 Häuser weiter mit ein paar hübschen Verkäuferinnen, Preisen wie in Rumänien auf dem Land und Waren, die man sonst nur im Feinkostgeschäft bekommt (bereits fertig zubereitet, versteht sich).
Und dazu noch einen Chauffeurservice, der mich auf Sponsoringbasis dorthin sowie abends zum Partymachen fährt.
Stadt Stuttgart - bitte hilf!

Danke für die Info, SDWAN

Die Stadt baut und betreibt keine Supermärkte.

Haha, top Kommentar SDWAN! ;-D

Zum Kommentieren anmelden oder registrieren