Mountainbike- oder Downhill-Parcour zwischen Degerloch und Stuttgart-Süd

|
Stadtbezirk: 
Degerloch
|
Thema: 
Sport, Bäder
|
Wirkung: 
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

81
weniger gut: -51
gut: 132
Meine Stimme: keine
Platz: 
392
in: 
2011

Anlegen einer ausgewiesenen Strecke für Mountainbike Fahrer.

Gemeinderat prüft: 
ja
Umsetzung und Prüfung
Umsetzung: 

Das Streckenkonzept wurde abgestimmt. Die landschaftsschutzrechtliche Befreiung wurde beantragt. Eine Vereinbarung mit dem Forst fehlt aber noch.

Ergebnis Haushaltsberatungen: 
Der Gemeinderat hat für den Bau und die Unterhaltung einer Downhillstrecke im Doppelhaushalt 2012/2013 insgesamt 135.000 € zur Verfügung gestellt. Diese Downhillstrecke soll auf der bereits jetzt schon genutzten Abfahrt im Dornhaldenwald von Stuttgart-Degerloch nach Stuttgart-Süd eingerichtet werden.
Gemeinderat hat zugestimmt

Stellungnahme der Verwaltung: 

Es liegt keine Stellungnahme der Verwaltung vor, da der Vorschlag nicht zu den TOP 121 Vorschlägen gehört.

Verweis auf Haushaltsanträge der Gemeinderatsfraktionen: 
402 (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
Verweis auf Gemeinderatsdrucksachen: 
<a href="http://www.domino1.stuttgart.de/web/ksd/KSDRedSystem.nsf/3773c106d8cc9a76c1256ad900302205/6daf86fabbe9e844c12579680063413a?OpenDocument">GRDrs 1219/2011</a> <a href="http://www.domino1.stuttgart.de/web/ksd/KSDRedSystem.nsf/AlleDok/0C8FF63923E80B26C125790C00477201/$File/08CADEA83E260E02C12578FE003C7CEA.pdf?OpenElement ">GRDrs 768/2011</a>

Kommentare

4 Kommentare lesen

Das wird sogar von der Stadtverwaltung an den Gemeinderat vorgeschlagen (vgl. Radforum Stuttgart am 12.7.).
Oder zumindest alternative Streckenkonzepte.

Ein Streckenkonzept wird schon seit Jahren vorgeschlagen und immer wieder in die Schublade zurückgesteckt! Die Mountainbike und Downhillszene wächst und man kann nun davon ausgehen, dass es sich nicht nur um einen kurzlebigen Trendsport handelt! Eine öffentliche legale Downhillstrecke braucht Stuttgart schon seit Jahren! Die Topolgie eignet sich bestens dafür und eine Downhill Strecke für Stuttgart würde auch Biker anderer Regionen anziehen. Was allerdings mit dem Bau einer Strecke einhergehen müsste ist eine Erhöhung der Fahrradplätze an der Zanhradbahn.

Eine große Herausfoderung des Landes ist den Jugendlichen den Raum für Freizeitaktivität zu schaffen. Neben Schule, Ausbildung, Studium und Beruf, sprich dem Leistungsalltag, ist es für die Erhaltung von Leistungsfähigkeit, Konzentration und Motivation notwendig, Regenerationsphasen durch Freizeitaktivitäten zu gewährleisten.

Etabliert sich eine Sportart, ist es sinnvoll den Raum dafür zu schaffen.

Die Downhillszene ist seit Jahren auf dem Vormarsch. Es gibt kaum mehr ein Skigebiet welches aufgrund der Nachfrage seine Fläche für den Sommer nicht für den Downhillsport umbaut und zur Verfügung stellt. Sogenannte Bikeparks werden mittlerweile nicht nur in Bergregionen gebaut, sondern im ganzen Bundesgebiet eröffnet.

Für den Erwachsenen gilt: Ab ins Auto oder den Zug, Fahrräder rein, Geld für Sprit und Zugfahrt sowie Eintritt für den Bikepark sind aus finanzieller Sicht weniger das Problem.
Beim Jugendlichen sieht das etwas anders aus.

Daher halte ich es für eine Pflicht des Landes, den Jugendlichen angesichts der vorteilhaften Gegebenheiten wie der Hanglage und den Verkehrsanbindungen in Stuttgart, die Fläche für die Ausübung zur Verfügung zu stellen.

Kann man bei der Zahnradbahn nicht einfach noch ein zusätzlichen Anhänger hinmachen?

Zum Bewerten anmelden oder registrieren