Unterstützung der Filmkultur und Festivals in Stuttgart

|
Stadtbezirk: 
Stuttgart (gesamt)
|
Thema: 
Kultur
|
Wirkung: 
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis (nur gut):

550
weniger gut: -106
gut: 550
Meine Stimme: keine
Platz: 
66
in: 
2015

Das Filmbüro Baden-Württemberg benötigt dringend mehr Unterstützung für seine Jugend- und Kulturarbeit im Filmbereich. Leider haben wir im Haushalt 2014/2015 und den Jahren zuvor keine Mittelerhöhung erhalten.

Mit unseren drei Filmfestivals: Filmschau Baden-Württemberg, Wettbewerb um den Jugendfilmpreis und dem Indischen Filmfestival Stuttgart bietet das Filmbüro Baden-Württemberg viele spannende Einblicke in die baden-württembergische Filmbranche und in die so faszinierende Kultur und Gesellschaft Indiens.

In der Jugendarbeit bieten wir seit über zehn Jahren kostenlose und ganzjährig Beratung und Berufsorientierung im Film- und Medienbereich, fördern und unterstützen Filmprojekte und stärken die Vernetzung der Jugendlichen untereinander. Im Rahmen unserer Workshops stehen neben den Filmemachern auch Fragen über Chancen und Herausforderungen beim Umgang mit Medien im Zentrum.

Das Filmbüro trägt darüber hinaus zur Bewerbung des Filmstandortes und der hiesigen Filmwirtschaft über die Landesgrenzen hinaus bei.
www.filmschaubw.de / www.jugendfilmpreis.de / www.indisches-festival.de

Umsetzung und Prüfung
Umsetzung: 

Stand Februar 2019:
Die Erhöhung der Förderung (10.000 EUR jährlich) wurde im DHH 2018/2019 verstetigt und um weitere 10.000 EUR jährlich angehoben. Für die Filmschau Baden-Württemberg mit dem Wettbewerb um den Jugendfilmpreis werden auch für 2019 insgesamt 44.700 EUR zur Verfügung gestellt. (Zum Vergleich: 2015 waren es nur 24.700 EUR)

Stand Dezember 2017:
Der Zuschuss in entsprechender Höhe wurde auch in 2017 bewilligt.

Stand 2016:
Der Zuschuss in entsprechender Höhe wurde in 2016 bewilligt.

Ergebnis Haushaltsberatungen: 
Für den Wettbewerb um den Jugendfilmpreis wird die Förderung an das Filmbüro Baden-Württemberg in den Jahren 2016 und 2017 um 20.000 Euro erhöht.
Gemeinderat hat zugestimmt

Stellungnahme der Verwaltung: 

Das Indische Filmfestival erhält im Verhältnis zu anderen Festivals, die ebenfalls eine hohe Aufmerksamkeit beim Publikum genießen, mit 47.500 € regelmäßiger Projektförderung eine vergleichsweise hohe städtische Förderung. Die von der Stadt zuwendungsfähigen Ausgaben können durch diese Förderung gedeckt werden. Zudem unterstützt der Hauptsponsor das Festival mit knapp 100.000 €. Das Land Baden-Württemberg fördert das Indische Filmfestival bislang nicht.

Bei der Filmschau Baden-Württemberg handelt es sich um die Präsentation des baden-württembergischen Filmes und in der Folge hiervon um den Versuch der Optimierung des Filmstandortes Baden-Württemberg. Der Wettbewerb um den Jugendfilmpreis ist in die Filmschau Baden-Württemberg integriert – hierfür erhält das Filmbüro umfängliche Landesmittel. Der Preis richtet sich an Jugendliche aus Baden-Württemberg, ist somit also ein originärer Landespreis. Die LHS Stuttgart fördert die Filmschau Baden-Württemberg bereits mit einer regelmäßigen Projektförderung in Höhe von jährlich 24.700 €, das Land Baden-Württemberg fördert derzeit mit rund 75.000 € jährlich (zzgl. die Mittel für den Jugendfilmpreis), hat allerdings eine Erhöhung der Förderung in Aussicht gestellt.

Eine Erhöhung der städtischen Förderung bei den beiden Festivals wird seitens des Kulturamtes auch vor dem Hintergrund der mangelnden Beteiligung durch das Land BW beim Indischen Filmfestival und dem Fokus auf das baden-württembergische Filmschaffen bei der Filmschau als nachrangig angesehen.

Verweis auf Gemeinderatsdrucksachen: 
1026/2015

Kommentare

10 Kommentare lesen

Jugendförderung ist immer gut

Das Filmbüro hat durch jahrelange Arbeit den Jugendfilm in Baden-Württemberg auf einen Stand gebracht, der sich durchaus mit anderen Bundesländern messen kann. Aus dieser Förderung gehen Erfolge hervor, die mittlerweile auch international zur Geltung kommen. Eine solche Kulturarbeit gehört unterstützt, vorallem wenn man Baden-Württemberg und seine Filmakademie weiter vorwärts bringen möchte.

Das Filmbüro Baden-Württemberg veranstaltet seit vielen Jahren die Filmschau Baden-Württemberg und das Indische Filmfestival Stuttgart.
Das engagierte Team arbeitet das ganze Jahr in Ihren Büroräumen im Herzen von Stuttgarts daran, dass ein Stück Filmkultur auch in unserer Region erhalten bleibt. Im Winter holen sie zum einen große Filmstars auf den Teppich vors Metropolkino und präsentieren währenddessen unserer Stadt ein traumhaftes Festival. Doch nicht nur die großen, bekannten finden hier ihren Platz. Auch die, die es werden wollen oder einmal reinschnuppern möchten. Durch die Organisierung und Austragung des Jugendfilmpreises bietet das Filmbüro jungen Menschen die Möglichkeit, ihre Filme, Videos & Clips den Menschen auf einer großen Leinwand zu zeigen. Durch ihre gute Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg, dem VVS und der Kath. Kirche können sie den jungen Interessenten und Preisgewinnern viele attraktive Möglichkeiten und Aufstiegschancen bieten.
Diese Nachwuchsarbeit leisten Sie nicht nur während der besagten Filmschau, sondern sind das ganze Jahr über mit ihrem First Contact - Forum dabei, dem Nachwuchs eine Chance zu geben und den Einstieg in die Filmbranche zu ermöglichen oder zu beschleunigen.
Neben der ganzen Arbeit mit dem Landesfilmfestival schaffen sie es auch noch, jeden Sommer mit dem indischen Filmfestival, die Kultur rund um Bollywood und Indischen Film nach Deutschland zu bringen und zu stärken.
Das Team dahinter ist eigentlich relativ klein und schafft es dennoch, Stuttgart als Medienstandort zu wahren und zu präsentieren. Dauem hoch für die Arbeit!! Auf das es noch viele weitere schöne Festivals geben kann..

Selbstredend.

Wenn Stuttgart im Medienbereich ein wenig mitspielen möchte, müssen diese Aktivitäten finanziell besser unterstützt werden!

Das Filmbüro ist eine fest Institution in Stuttgart.,
Seine nicht nach dem mainstream orientierte Ausrichtung ist wertvoller Bestandteil des Kulturlebens der Großstadt Stuttgart.

Schon im vergangenen Jahr habe ich dafür plädiert und möchte es wieder tun, die tolle Arbeit des Filmbüros so auszustatten, dass nicht nur der Status Quo gesichert ist, sondern eine Entwicklung darüber einschl. einer adäquaten Bezahlung für die Menschen, die sich im im Filmbüro für den nicht gerade schillernden Filmstandort Stuttgart mit hohem Engagement einsetzen und versuchen, Stuttgart auch als Filmstadt in die Köpfe und Herzen der Menschen zu bringen. 100 Punkte für das Filmhaus!

darüber hinaus ...

Komisch, wenn ich ins Kino gehe, bezahle ich selbst den teuren Eintritt. Kaufe ich mir ein Buch, bezahle ich selbst den Kaufpreis. Leiste ich mir eine DVD, bezahle ich die selbst. Und wenn ich mir lieber per Streaming Unterhaltung ins Haus hole, bezahle ich das sowieso selbst. Ich entscheide, was ich sehen, hören oder erleben möchte und muss dann dafür Geld aufbringen.

Nur wenn es ums Theater geht - oder eben Filmförderung - halten es manche offenbar für ganz normal, anderer Leute Geld dafür auszugeben. Nein, nicht mit mir!

jugend und kulturförderung in film und medien sind ein absolutes MUST für die landeshauptstadt stuttgart.
insbesondere weil sich die landeshauptstadt oft und gerne als kunst und kulturhauptstadt sieht.
im heutigen zeitalter findet ein grossteil der kulturförderung in und durch die medien statt.
gibt es was schöneres als sich einen guten film anzuschauen der einen innerlich zum denken, überdenken und spüren anregt?
gibt es was schöneres für einen filmemacher wenn er sieht das er gesellschaftlich wirken und bewirken kann?
die filmfestivals in stuttgart bieten einem breiten publikum die chance sich zu bilden, zu denken, zu verstehen und vielleicht die welt ein kleines bisschen zu verändern.

Zum Bewerten anmelden oder registrieren