Königin-Charlotte-Gymnasium: 40 Jahre alte Physik- und Chemieräume könnten sofort modernisiert werden!

|
Stadtbezirk: 
Möhringen
|
Thema: 
Schulen, Bildung
|
Wirkung: 
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis (nur gut):

4863
weniger gut: -66
gut: 4863
Meine Stimme: keine
Platz: 
1
in: 
2015

Das Königin-Charlotte-Gymnasium (KCG) in Stuttgart-Möhringen plant seit 2012 zusammen mit dem Schulverwaltungsamt und dem Hochbauamt der Stadt Stuttgart den Umbau der naturwissenschaftlichen Räume. Die Notwendigkeit einer Umbaumaßnahme ergab sich aus dem Alter und der Abnutzung dieser Räumlichkeiten sowie aus dem Schulentwicklungsplan der Stadt Stuttgart von 2011.

Die Planungen für den Umbau der naturwissenschaftlichen Räume sind inzwischen vollständig abgeschlossen. Mittel für die Umsetzung wurden aber aufgrund der Ankündigung einer Machbarkeitsstudie für die Gesamtrenovierung des Rembrandtschulzentrums bislang nicht bereit gestellt. Bislang gibt es auch keine Machbarkeitsstudie.

Positive Anzeichen im Jahre 2014, dass mit dem Umbau der naturwissenschaftlichen Räume begonnen werden könne, wurden durch die Kostenentwicklung gestoppt. Nun soll die Entscheidung auf den Bürgerhaushalt 2015 verlagert werden. Dabei haben erste Umräumarbeiten in der Schule bereits begonnen.

Wir stehen in den Startlöchern. 700 Schüler wünschen sich einen Unterricht in modernen gut ausgestatten Räumen. Was fehlt, ist die Bereitstellung der erforderlichen Geldmittel. Deshalb schlagen wir dem Gemeinderat der Stadt Stuttgart vor, diese Gelder für den Doppelhaushalt 2016/2017 zu bewilligen. Für eine positive Entscheidungsfindung, benötigen wir auch Ihre Zustimmung. Bitte unterstützen Sie die Modernisierung unserer Physik- und Chemieräume am KCG und bewerten Sie unseren Vorschlag mit „gut“.

Die Schulgemeinschaft des Königin-Charlotte-Gymnasiums dankt Ihnen für Ihre Unterstützung. Weitere Informationen finden Sie ab März auf unserer Homepage www.kcg-stuttgart.de

Umsetzung und Prüfung
Umsetzung: 

Stand Dezember 2017:
Baubeginn war am 18. Juli 2016. Der erste Bauabschnitt Physik ist seit 19. Juni 2017 in Betrieb.

Direkt im Anschluss hat der zweite Bauabschnitt Chemie begonnen, die Inbetriebnahme ist nach derzeitigem Terminplan und Baufortschritt für April 2018 vorgesehen. Bedingt durch die Bauarbeiten im laufenden Schulbetrieb, können die zwei Fachbereiche nur nacheinander umstrukturiert und komplett neu aufgebaut werden.

Stand 2016:
Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt im laufenden Schulbetrieb, daher findet die Baumaßnahme in zwei Bauabschnitten statt, wie mit der Schulgemeinde abgestimmt. Der terminliche Ablauf stellt sich wie folgt dar:

18.02.2016 Baugenehmigung durch das Baurechtsamt erteilt
09.06.2016 Baubeschluss vom Gemeinderat gefasst
18.06.2016 Baubeginn für den 1. Bauabschnitt

1. Bauabschnitt Physik:
Mai 2016 (Umzüge, Freimachen des Baustellenbereichs) bis Mai 2017 (geplante Übergabe an die Nutzer)

2. Bauabschnitt Chemie:
Mai 2017 (geplante Umzüge, Freimachen des Baustellenbereichs) bis Mai 2018 (geplante Übergabe an die Nutzer - Gesamt-Fertigstellung)

Ergebnis Haushaltsberatungen: 
Für die Sanierung und Umstrukturierung des Naturwissenschaftlichen Bereichs wurden 3,59 Millionen Euro beschlossen.
Gemeinderat hat zugestimmt

Stellungnahme der Verwaltung: 

Der Gemeinderat hat im Doppelhaushalt 2012/2013 im Rahmen der Pauschale für Planungsleistungen Mittel bereitgestellt für die Überprüfung der Sanierungs- und Umstrukturierungsnotwendigkeiten des Rembrandt-Schulzentrums in Möhringen (Berücksichtigung der langfristigen Schulentwicklungsplanung, der Schließung der Werkrealschule der Riedseeschule im Schulzentrum sowie schlecht bis gar nicht belichtete Unterrichtsräume).
In enger Abstimmung mit der Schulgemeinde, dem Hochbauamt und dem Schulverwaltungsamt wurde eine Planung für den vorgezogenen dringlichsten 1. Bauabschnitt zur Sanierung und Umstrukturierung der naturwissenschaftlichen Räume (Physik und Chemie) am Königin-Charlotte-Gymnasium entwickelt. Die Verwaltung wird die notwendigen investiven Mittel zum Doppelhaushalt 2016/2017 anmelden.

Verweis auf Haushaltsanträge der Gemeinderatsfraktionen: 
361/2015 (CDU), 545/2015 (SPD), 652/2015 (SÖS-LINKE-PluS), 791/2015 (Freie Wähler)
Verweis auf Gemeinderatsdrucksachen: 
314/2015
Bezirksbeiratshinweis: 

Nach Besichtigung der Örtlichkeiten durch den Bezirksbeirat Möhringen hat dieser am 21.01.2015 nachdrücklich gefordert, dass der naturwissenschaftliche Bereich im Königin-Charlotte-Gymnasium saniert und erneuert wird. Entsprechende Pläne der Stadtverwaltung sind bereits erarbeitet und liegen vor.

Kommentare

27 Kommentare lesen

Vorschlag bewerte ich als GUT

Eine gut mit Lehrmitteln unterstützte Ausbildung in Physik und Chemie ist gerade in der heutigen Zeit, die die Jugend mit vielen bunten Angeboten im Internet versorgt, wichtig, um ihr Interesse an grundlegenden Vorgängen in ihrem Umfeld zu wecken. Wir sind doch ein Industriestandort und sollten der Jugend diesen auch frühzeitg nahe bringen: real und nicht nur virtuell.

Eine Sanierung halte ich für dringend notwendig!

Der Sanierungsbedarf ist offenkundig und dringend notwendig.

Sehr gute Initiative und Investition in unsere Kinder und deren Zukunft. Die MINT Fächer bekommen eine immer wichtigere Bedeutung und sollten entsprechend gefördert werden.

Die Sanierung der Räume ist dringend nötig. Ich befürworte den Vorschlag, er sollte dringlichst umgesetzt werden.

Der Sanierungsbedarf ist dringend - es muss mehr in die Ausbildung und Zukunft UNSERER Jugend investiert werden (in anderen EU-Ländern wird das bereits erfolgreich umgesetzt)

Education is important, gerade da muss das Geld investiert werden. Nicht anderswo.

Eine Modernisierung ist dringend erforderlich

Der Sanierungsbedarf ist dringend notwendig!

Die Sanierung ist dringend notwendig

KCG: abreißen und neu bauen!

Unsere Kinder benötigen gutes Lernmaterial und ebenso gut ausgestattete Fachlehrräume.
Sollte eine Selbstverständlichkeit sein!

Evtl. ab Sommer 2015 die Schule unserer Tochter deshalb ist die modernisierung für uns sehr wichtig. Sie wird dort dann 8 Jahre zur Schule gehn und dann auch diese hoffentlich neuen und zeitgemäß eingerichteten Räume nutzen.

Es wird Zeit, dass endlich mehr Geld für die Schulen ausgegeben wird, insbesondere für das KCG, das es dringend nötig hat.

Die Unterrichtsräume waren schon zu meiner Schulzeit vor über 20 Jahren nicht akzeptabel, marode, immer kalt und zugig! Da kann man sich nicht konzentrieren, selbst wenn man es will!! Eine Sanierung ist längst überfällig!!!

Kein Vorschlag ist so dringend wie dieser!

Wenn wir unseren Kindern beigringen wollen, dass die Erde eine Scheibe ist, können wir das mit diesen bestehenden Räumen perfekt umsetzen.

Sanierung sicher sinnvoll, wenn tatsächlich Geld vorhanden ist.

Sanierung ist mehr wie sinnvoll - Wie soll man sich in so einer Umgebung konzentrieren können?

Mein Sohn geht ab diesem Jahr ins KCG. Ich würde mich gerne dafür einsetzen, dass er die bestmögliche Umgebung und Unterstützung in verschiedenen Fächern bekommt. Insbesondere aber bei der Nuturwissenschaften, weil genau geswegen, haben wir dieses Gymnasium ausgesucht. Je größer die Interesse der Kinder zu einem Fach ist, desto mehr können sie erreichen und desto mehr profitiert davon der Staat in der Zukunft.

Die Renovierung ist total notwendig! Bin selber Schülerin und spreche aus Erfahrung. Vor allem die Chemie und Physik Hörsäle gehen gar nicht!!!

Unbedingt notwendig um modernes Lernen zu ermöglichen

Es wird allgemein zu wenig Geld für Kinder investiert. Die Schüler/innen des KCG zeigen sogar viel Eigenengagement indem Untershriften für die Renovierung gesammelt weden. (was traurig genug ist, dass man dies tun muss)

Ist es nicht peinlich für eine industriell und finanziell reiche Stadt wie Stuttgart Ihre Schulen so verkommen zu lassen?

Die Investitionen in Schulen sollten Vorrang vor allen anderen Initiativen insbesondere S21 haben!

Deutschland als Technologiestandort und Land der KMUs, da ist es doch wirklich bedauerlich, dass Kinder nicht in modernen Schulräumen lernen und experimentieren können und finanzielle Mittel nicht zur Verfügung stehen. Klassenzimmer und Schulräume ohne Sonnenlicht und Frischluft ist in der heutigen Zeit einfach ein No Go. Ich halte es für dringend erforderlich, dass die Stadt hier endlich die notwendigen Geldmittel zur Verfügung stellt und die Kinder endlich in einem modernen Chemie- und Physikraum ihren Schulalltag verbringen.

Zum Kommentieren anmelden oder registrieren