Freies WLAN in öffentlichen Einrichtungen und Flüchtlingsunterkünften einrichten

|
Stadtbezirk: 
Stuttgart (gesamt)
|
Thema: 
Verwaltung
|
Wirkung: 
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis (nur gut):

367
weniger gut: -161
gut: 367
Meine Stimme: keine
Platz: 
595
in: 
2015

Die Stadt Stuttgart soll freies WLAN in allen Flüchtlingsunterkünften und öffentlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel Ämtern, Museen, Bibliotheken, Bädern und Bürgerhäusern anbieten.

Begründung:
Flüchtlinge können sich keinen eigenen Internetanschluss leisten. Sie sollen aber trotzdem das Recht auf einen Internetzugang bekommen.
Da die Einrichtungen in Stuttgart weit verteilt sind, kann so eine große Fläche mit freiem WLAN abgedeckt werden, das dann von allen Bürgern benutzt werden kann.
Der Verein Freifunk Stuttgart wird sicherlich bei er Einrichtung behilflich sein. So enstehen der Stadt nur etwa 20 Euro Kosten pro Router, wenn bereits ein Internetanschluss vorhanden ist.
Hinzu kommen noch Kosten für einzelne Standpunkte für einen Internetzugang.

Umsetzung und Prüfung
Ergebnis Haushaltsberatungen: 
Antrag wurde zunächst vom Gemeinderat aufgegriffen, dann aber mangels Erfolgsaussicht zurückgezogen.
wird nicht umgesetzt

Verweis auf Haushaltsanträge der Gemeinderatsfraktionen: 
961/2015 (FDP)
Verweis auf Gemeinderatsdrucksachen: 
1103/2015

Kommentare