Direkte Stadtbahnverbindung von Plieningen Richtung Degerloch, Innenstadt, Feuerbach, Pfostenwäldle einrichten

|
Stadtbezirk: 
Stuttgart (gesamt)
|
Thema: 
Verbindungen
|
Wirkung: 
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis (nur gut):

1714
weniger gut: -120
gut: 1714
Meine Stimme: keine
Platz: 
13
in: 
2017

Schaffung einer direkten Stadtbahnverbindung von Plieningen Richtung Degerloch / Innenstadt, die zwischen Haltestelle Sigmaringer Straße und Plieningen tagsüber im Wechsel mit der U3 fährt, so dass es ab Plieningen alle 5 Minuten eine Abfahrt gibt.
Begründung:
Die U3 ist häufig überfüllt (nicht nur in der Hauptverkehrszeit!), so dass etliche mit dem Auto fahren, statt sich als Ölsardine in die Bahn zu quetschen. Am Möhringer Bahnhof gibt es oft Verspätung, da sehr viele umsteigen.
Für Fahrgäste aus Möhringen-Ost und Plieningen ergäbe sich eine kürzere Fahrzeit zur Innenstadt und das lästige Umsteigen mit Wartezeiten (da die Anschlussbahn gerade wieder weg ist) entfiele.
Für Besucher des SI-Centrums wäre das eine Alternative fürs Auto, weil die häufig lange Umsteigezeit in Möhringen entfällt.

Umsetzung und Prüfung
Umsetzung: 

Stand Februar 2019:
Die erforderliche Verbindungskurve ist weiterhin Teil der mittelfristigen Planungen der SSB.

Ergebnis Haushaltsberatungen: 
Der Antrag wurde in den Haushaltsplanberatungen behandelt, aber vom Gemeinderat nicht beschlossen. Allerdings ist die für eine direkte Stadtbahnverbindung erforderliche Verbindungskurve am Bahnhof Möhringen Bestandteil der mittelfristen Stadtbahnausbaumaßnahmen der SSB . Mit den erforderlichen Untersuchungen wurde begonnen.
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung: 

Diese Maßnahme hat die SSB in ihre mittelfristige Planung aufgenommen. Die ersten Planungen für diese Maßnahme wurden gestartet. Dabei sind jedoch noch eine Reihe von technischen Fragestellungen (unter anderem zur Leistungsfähigkeit des entstehenden Gleisdreiecks) zu klären. Eine konkrete zeitliche Aussage zur Realisierung kann daher noch nicht getroffen werden.

Verweis auf Haushaltsanträge der Gemeinderatsfraktionen: 
952/2017 (Die STAdTISTEN)
Verweis auf Gemeinderatsdrucksachen: 
1250/2017
Bezirksbeiratshinweis: 

Der Bezirksbeirat Plieningen untersützt diesen Vorschlag einstimmig, da umsteigefreie Relationen die Nachfrage nach dem ÖPNV erhöhen.

Kommentare

33 Kommentare lesen

Ja, das ist sinnvoll. Das wird meines Wissens bereits ernsthaft diskutiert.

Also stadteinwärts hat man in Möhringen max. 2 Minuten Umsteigezeit bis der Langzug der U6 kommt. Wenn eine Bahn dort "vor der Nase" wegfährt, handelt es sich um eine verspätete U12, die bereits voll ist. Darüberhinaus ist es von Plieningen aus ein ziemlicher Umweg über Möhringen in die City zu fahren. Man sollte lieber eine neue Trasse über Birkach und Asemwald Richtung Degerloch bauen.

Eigentlich ein sinnvoller Vorschlag, aber:
Leider wurde meines Wissens nach die Schneise am Möhringer Bahnhof, durch den Neubau des Studentenwohnheims überbaut und das ist leider nicht mehr möglich.
Zudem darf beim Neubau dieser Querverbindung auf keinen Fall die Verbindung Plieningen-Vaihingen schlechter werden... Das wäre schlecht für alle Studierenden und Angestellten der Uni Stuttgart aus Plieningen und dem Ostteil von Möhringen.

@JšXgžoezBc: die Trasse zwischen Studentenwohnheim und Kaufland ist und wird freigehalten!

Dieser Vorschlage sollte endlich mal ernsthaft und priorisiert untersucht werden.

Besser wäre nicht nur bis zum Pfostenwäldle, sondern gleich bis Giebel/Gerlingen.

Ob die Verbindung per Bus oder mit einer Bahnlinie erschlossen wird ist mir persönlich herzlich egal, aber dass einer Universität mit allein 9.638 Studierenden (Stand 16/17) und weiteren Angestellten keine direkte Verbindung zur Innenstadt zur Verfügung steht, ist meiner Meinung nach nicht tragbar.
Auf die leidtragenden Anwohner der umgebenden Ortschaften möchte ich jetzt gar nicht zu sprechen kommen.

Eine direkte Verbindung von der Innenstadt zur Uni ist seit Jahren mehr als überfällig. Eine direkte Verbindung über die Schneise am Möhringer Bahnhof finde ich gut. Allerdings fände ich es noch besser, wenn eine neue Trasse entlang der "Mittlere Filderhauptstraße" (entlang der Linie70) gebaut wird. Das wäre wahrscheinlich auch die schnellste Verbindung zwischen Uni Hohenheim und Innenstadt. Da links und rechts meistens nur Wald ist, wäre ein Bau einer Trasse an dieser Stelle bestimmt keine große Schwierigkeit. Über die Zufahrt entlang der Allee (Schwerzstraße) könnte man die Uni Hohenheim ohne Probleme erreichen.

Die optimal Lösung wäre aber gewesen, wenn man im Zuge von Stuttgart 21 einen S Bahn Stop an der Uni Hohenheim (oder in der Nähe) eingerichtet hätte, da eh eine neue S-Bahn Linie vom Hauptbahnhof zum Flughafen entsteht (10 min von HBF zum Flughafen), hätte man dies auch noch mit der Uni Hohenheim bzw. Plieningen verbinden können und somit die schnellste Anbindung zwischen Innenstadt und Uni geschaffen.

Ich hoffe, dass sich da in naher Zukunft etwas tut.

Eine Direktverbindung von der Innenstadt zur Universität wäre nicht nur für Mitarbeiter und Studierende sinnvoll und hilfreich, auch für Gäste der Universität (z.B. bei Tagungen) wäre es einfacher, den Campus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Die Trasse über Birkach und Asemwald würde ich noch stärker befürworten, da hier über das Degerloch eine Verbindung zum HBF hergestellt werden kann und zusätzlich zahlreiche Personen an das U-Bahn-Netz angeschlossen werden können!

Ich finde den Vorschlag gut, wenn ich auch eine richtige Direktverbindung, wie in anderen Kommentaren schon vorgeschlagen, noch besser fände - lieber klotzen als kleckern.

Also, bei S21 entsteht direkt keine neue S-Bahn, der Tunnel wird nur von Regional und Fernzügen durchfahren. Eine Verbindung zwischen Plieningen und Feuerbach will ich komplett abschreiben, da man auf nahezu dem kompletten Weg mit der U6 fährt. Außerdem bezweifle ich, dass in der Innenstadt 5,5 Züge je 10min und Richtung abzufertigen wären. Die Idee an sich ist gut und berechtigt, aber wenn sie einfach umzusetzen wäre, dann gäbe es das schon!

Wer Feinstaub reduzieren will, muss ein attraktives ÖPNV-Angebot bieten!

Die Linie könnte maximal im 20-Minuten-Takt fahren da sie nur in die Taktlücke der U5 in der Stammstrecke Innenstadt passen würde.

Der Vorschlag ist sehr sinnvoll. In Plieningen und im Osten von Möhringen würde eine direkte Stadtbahnverbindung in die Innenstadt sicher viele Leute zum Umstieg auf den ÖPNV bewegen.

Eine bessere Verkehrsanbindung der Universität ist notwendig, die die Buslinien während des Semester ausgelastet sind und keine zeitnahe Verbindung in die Stadt erlauben.

Dieser Vorschlag war schon lange überfällig: eine Universität sollte gut erreichbar sein in beiden Richtungen und eine so schönes Schloss mit Park, Eiszeitanlage etc etc. sowieso

dadurch würde die ÖNV Anbindung der Uni Hohenheim wesentlich verbessert

Warum nicht die U3 und U1 miteinander verbinden?

@Paderkind: also den Umweg noch größer machen? Über Vaihingen statt Möhringen?

diesen Vorschlag finde ich sehr gut. Mit einer zusätzlichen, direkten "Schnellbuslinie" zwischen Ruhbank und der Uni Hohenheim - ohne den "Umweg" über Birkach - ließe sich die Fahrzeit nach Hohenheim deutlich verkürzen. Insbesondere in der Vorlesungszeit und während des Fahrverbots bei Feinstaubalarm ist der 70er Bus meistens überfüllt und der "Schnellbus" wäre eine sinnvolle Ergänzung.

Ich bin bisher zwischen Pforzheim und der Universität Hohenheim gependelt und meine ohnehin schon relativ lange Anfahrt mit dem ÖPNV wurde durch die Umsteigenotwendigkeit noch weiter erschwert.
Gerade wenn es Probleme mit den Sbahnen gibt macht das Umsteigen es noch schwerer irgendwelche anschlüsse zu erreichen

Ich finde auch, dass eine Schnellbuslinie zwischen Ruhbank und der Uni Hohenheim mit einer häufigeren Taktung zu Stoßzeiten die Problematik eher lösen würde als eine Bahnverbindung über Möhringen.

Die Möhringer Kurve würde erhebliche Vorteile bringen.

Von der bisherigen Endstation der U3 in Plieningen würde sich die Fahrtzeit zum Charlottenplatz von 23 auf 19 Minuten reduzieren und auf dem Rückweg von 29 auf 20 Minuten. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass man nicht mehr umsteigen muss.

Außerdem hat die Möhringer Kurve Vorteile für die Anwohner weiterer Haltestellen. So würde sich die Fahrtzeit von der Station Salzäcker, also vom SI-Centrum, durch die Möhringer Kurve von 19 auf 15 Minuten reduzieren und auf dem Rückweg von 23 auf 14 Minuten. Auch in diesem Fall wäre die Verbindung anders als bisher umsteigefrei.

Da die Möhringer Kurve mit vergleichsweise geringem Kostenaufwand gebaut werden kann, sollte sie angesichts dieser großen Vorteile so schnell wie möglich gebaut werden.

Grundsätzlich hege ich für diesen Vorschlag Sympathie. Deshalb ist ja auch die Möhringer Kurve zwischen Kaufland und Studentenwohnheim seit langem freigehalten, was auch der Laie sofort in Augenschein nehmen kann. Von einer Überfüllung der U 3 zu sprechen, halte ich aber für übertrieben.
Zu bedenken ist dann aber auch, dass zwischen Möhringen und Vaihingen nach der U 6 (jetzt Fasanenhof) eine weitere Verbindung entfallen würde.

@ Trottel: Die U3-Verbindung Plieningen - Möhringen - Vaihingen bleibt auch im Fall der Möhringer Kurve erhalten. Durch die Möhringer Kurve würde vielmehr eine zusätzliche Verbindung (!) geschaffen, die dann zum Beispiel U16 heißen könnte.

Längst fällig, dass die Fahrt zwischen Hohenheim und Innenstadt ohne Umsteigen möglich wird. Die Trasse mit 700 m zwischen Garbe und Schloss, auf denen die Bahn bis 1985 fahren konnte, wurden wegen der benötigten Parkplätze stillgelegt. Vielleicht zeigt sich eines schönen Tages, dass die durchgehende Verbindung zur Stadt so gut angenommen wird, dass die Parkplätze zugunsten der Bahnverlängerung sogar wieder "stillgelegt" werden können.

Die armen Leute, müssen 1 mal Umsteigen von der Uni in die Stadt und dann auch noch 700m laufen.
ist den Leuten eigentlich bewusst, daß andere Menschen ganz andere Anfahrtsstrapazen auf sich nehmen ( müssen ). Die würden 35 min feiern...

@ Sascha Eichele: Wie ist es denn mit Autofahrern? Sollen die Ihrer Ansicht nach auch von einem Auto in ein anderes Auto umsteigen, wenn sie in die Innenstadt fahren? Und sollen die Autofahrer auch erst mal 700 m zu Fuß laufen, bis sie überhaupt an ihrer Garage ankommen?

Beim ÖPNV gilt der Grundsatz, dass bereits eine einzige Minute Zeitersparnis einen riesigen Sprung bei der Zahl der Nutzer des betreffenden öffentlichen Verkehrsmittels verursacht.

Angesichts dessen, dass die Möhringer Kurve mit denkbar geringem Zeitaufwand realisiert werden kann, sollte sie nun absolut prioritär gebaut werden.

Der Standort Hohenheim ist für Studenten äußerst unattraktiv, da es knapp 40 Minuten dauert bis man in die Innenstadt gelangt. Meistens hat man nur 2-3 Stunden am Tag Zeit und würde auf einen Kaffee in die Stadt, kann es sich aber nicht leisten, so lange zu fahren, da sich der Aufenthalt in der Innenstadt zeitlich und in Relation zur Fahrzeit gesehen dann nicht lohnen würde. Dadurch fährt man so gut wie nie in die Stadt, was sehr schade ist, da ich z.B. seit 3 Jahren nun in Hohenheim wohne, aber nicht das Gefühl habe, Stuttgart zu "kennen". Stadtfeste im Sommer oder das Nachtleben bleiben einem auch ein wenig verwehrt, da man zwar schon die Chance hat, das zu besuchen (es gibt ja auch die Nachtbusse, aber diese fahren nach meinen Ansichten einfach nicht lange genug) allerdings würde man Vieles eher mitbekommen, wenn man sich öfter in der Stadt aufhalten würde. Derzeit mache ich meinen Bachelor an der Uni Hohenheim, überlege mir für den Master aber eine zenralere Uni zu besuchen, die mehr Stadtnähe aufweist.

Alle Vorschläge bzgl. der Stadtbahn-Anbindung von Plieningen vergessen, dass auch in Plieningen Studenten wohnen ( Die U3-Haltestelle Plieningen heißt nur so, tatsächlich muss die Mehrheit der Plieninger erst einen steileren Berg erklimmen, um die U-Bahn zu erreichen) Daher ist Plieningen zum wohnen eher unattraktiv, da von dort weniger Busse zur Uni fahren, als vom gleichweit entfernten Birkach.

Da leider Verbesserungen für die Uni durch Verschlechterungen für den Ortskern Plieningen erkauft werden, kann ich solchen Vorschlägen nicht zustimmen.

@ Domino: Die These, wonach Verbesserungen für die Uni durch Verschlechterungen für den Ortskern von Plieningen "erkauft" werden,ist durch nichts belegt. Im Gegenteil: Die Stadtbahn kann in der Zukunft in den Ortskern von Plieningen weitergeführt werden!

dem kann ich nur genauso zustimmen, es ist alles gesagt.

Zum Bewerten anmelden oder registrieren