Zentrales Feuerwerk an Silvester einführen

|
Stuttgart (gesamt)
|
Abfall, Sauberkeit
|
kostenneutral

So schön die Silvesterballerei für ein paar Wenige ist, so umwelt-schädlich ist sie für Mensch und Tier.
1. Feinstaub erhöht sich um das bis zu 200-fache über dem gesetzlichen Wert!
2. alle Tiere und viele Menschen leiden Qualen unter dem Krach! 3. Raketen werden unter den schlimmsten Bedingungen größtenteils durch Kinderarbeit hergestellt und 4. der z.T. giftige Müll bleibt vielfach liegen.

Vorschlag: Ein zentrales Feuerwerk in Stuttgart zu dem alle Liebhaber hingeben können und die, die es nicht wollen wegbleiben! Somit wäre allen gedient. Sonst im Raum Stuttgart keine Böller, das vermindert auch die Menge der Knallkörper.

Das spart Reinigung, Schrecken, Kinderarbeit ( siehe die Punkte 1-4) und eröffnet Möglichkeiten das Neue Jahr auch auf eine andere kreative Weise zu beginnen. Z.B. Trommeln bzw selbst Musik machen, ein stilles Feuerwerk vom Biemer an einer Hauswand, Kerzen anzünden usw.
Dazu müssen die Bürger aufgeklärt werden indem übers Jahr Artikel über die Schädlichkeit von Feuerwerkskörper publiziert werden, sowie an der Ansporn zur Gestaltung von Alternativen.

Fazit: So wie sich eine Gesellschaft verändert, die Umwelt sensibler und anfälliger wird kann sich ein Ritual wie die Ballerei an Silvester in etwas weniger rücksichtsloses verwandeln. Die Voraussetzung ist, dass Entwicklung gewollt ist, die nur über Reflektion geschieht und das traue ich den Stuttgartern zu!

Kommentare