"Panoramabahn" nach S21 für eine S- oder Stadtbahnlinie nutzen

|
Stuttgart (gesamt)
|
  • Busse, Bahnen (ÖPNV)
  • Verbindungen
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

487
weniger gut: -67
gut: 487
Meine Stimme: keine
Platz: 
616

Nach der Umsetzung von Stuttgart 21 könnte die Panoramabahn für eine Stadtbahn oder S-Bahn Verbindung genutzt werden. Mögliche Haltestellen bei solch einer Verbindung wären:

- Nordkreuz
- Pragfriedhof / Eckartshaldenweg
- Mönchhalde
- Helfferichstraße / Parlerstraße
- Ehrenhalde / Lenzhalde
- Gaußstraße
- Wielandstraße
- Herderplatz / Köllestraße
- Westbahnhof
- Heslach Nord
- Wildpark
- Dachswald
- Österfeld

Stellungnahmen Verwaltung und Bezirksbeiräte
Ergebnis Haushaltsberatungen: 
Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen wurden 100.000 EUR für ein Betriebskonzept für eine Express-S-Bahn-Tangentialverbindung Zuffenhausen bis Stuttgart-Vaihingen beantragt jedoch nicht beschlossen. Die Aufgabenträgerschaft für die S-Bahn liegt beim Verband Region Stuttgart. Gleiches gilt für die Federführung für detaillierte Untersuchungen von S-Bahn Nutzungsvarianten. Aktuell laufen zur Weiterentwicklung des S-Bahn-Verkehrs gutachterliche Untersuchungen mit dem Ziel, mögliche Ausbauschritte verkehrlich, technisch und städtebaulich zu bewerten. Teil dieser Untersuchungen ist auch eine Weiternutzung der Panoramabahn als tangentiale Verbindung; hierbei werden auch mögliche Zwischenhalte auf der Panoramastrecke untersucht. Die Landeshauptstadt Stuttgart ist hierbei fachlich eingebunden. Auf Grund der laufenden Untersuchungen und der Aufgabenträgerschaft des VRS sollte das Ergebnis abgewartet werden; nach Vorliegen des Gutachtens kann entschieden werden, ob eine weitere Vertiefung der Expertise geboten ist.
Gemeinderat entscheidet später

Kommentare

8 Kommentare lesen

Schöner Vorschlag, aber ich fürchte
a) wird die Strecke auch bei S21 für den "normalen" Verkehr benötigt
und
b) für die Autostadt Stuttgart viiielll zu teuer!!!

Dies ist ja schon im Gespräch und steht auch im Nahverkerhrs-Entwicklungsplan (NVEP) -zum Glück- aber es fehlt ein wenig an konkreten Überlegungen/Planungen seitens der Stadt hier muss man langsam mal in die Pötte kommen, wenn ab 2025 die Trasse frei wird. Dass diese Trasse auch weiterhin für den Regional-/InterCityverkehr gebraucht wird ist kein Argument dagegen, da dies ja nur im Störungsfall so wäre. Ein bis zwei S-Bahnlinien auf der Strecke sollten dann kein allzu großes Problem sein. Schon jetzt wird ja umgekehrt die S-Bahn über die Strecke geleitet, wenn es im Stammstreckentunnel hakt. Hier mal das Konzept dazu: https://gliederungen.vcd.org/fileadmin/user_upload/stuttgart/redaktion/t...

Ich fände die Umwidmung der Bahnstrecke in einen Radweg besser

Eine sehr gute Idee, die Strecke für eine S-Bahn-Linie zu nutzen!

@janni
Wer sagt denn, dass ab 2025 die Trasse frei wird.
Und es wird mit S21 weiter haken, nicht nur einmal am Tag, sondern zu jeder Stunde.

Dass der Westbahnhof wieder eine Haltestelle bekommt, ist schon lange überfällig.

Radwege helfen nur dem aktiven Teil der Bevölkerung, nicht Familien mit kleinen Kindern, Älteren und Behinderten. Daher bitte als Bahntrasse erhalten und mit mehr Haltestellen versehen.