Hochhäuser planen, um Wohnraum zu schaffen

|
Stuttgart (gesamt)
|
  • Wohnungsbau
|
kostenneutral

Es sollte ein groß angelegtes Projekt geplant werden um Wohnraum zu schaffen. In einer Stadt mit der bekannten Topographie, den wenigen zur Verfügung stehenden Flächen und dem Wunsch möglichst den grünen Charakter der Stadt zu erhalten, ist ein Umdenken was die Gebäudehöhen angeht, unumgänglich. Trabantenstädte möchte keiner, aber warum nicht in 4 oder 6 Randbezirken Flächen suchen, um einzelne Gebäude umzusetzen. Dass dies auch in einer Landschaft reizvoll sein kann ist mehrfach bewiesen. Die Wohntürme müssten in einer guten sozialen Durchmischung, architektonisch anspruchsvoll und CO2 neutral geplant werden. Von weitem betrachtet würde die Stadt von 4-8 Wohntürmen umrahmt. Dies könnte in der Regel der IBA 2027 ein Leuchtturmprojekt sein, das der Stadt ein neues Wahrzeichen gibt und zudem vielen Menschen ein neues Zuhause bietet.

Kommentare

2 Kommentare lesen

Das finde ich - auch wenn die Ästhetik sicher kontrovers diskutiert wäre - eine ganz hervorragende Idee.
Die Frischluftschneisen mit Hochhäusern zuzubauen, ginge nicht. Aber einzelne Areale / Türme würden definitiv zur dringend nötigen Entlastung beitragen. Vor allem Areal an Stadtbahn-Haltestellen "im Grünen" wären prädestiniert.

Dem stimm ich voll zu: mehr Mut in der Stadtplanung würde nicht schaden!

Zum Kommentieren anmelden oder registrieren