Waldebene Ost an ÖPNV anbinden

|
Stuttgart-Ost
|
  • Verkehr
  • ÖPNV
|
Ausgabe

Das Sportgelände an der Waldebene Ost braucht eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV). Durch die Fusion der Vereine zu einem großen Fußballverein wird der Bedarf in Zukunft noch größer. Bis Dezember 2018 wurde als Pilotbetrieb die Buslinie 64 über die Waldebene zum Buchwald verlängert. Wegen Umsteigeproblemen und fehlender Werbung wurde der Bus aber nicht so angenommen wie erhofft. Da die Strecke nicht im von der Stadt bestellten Verkehrsplan ist, sollten die Kosten von ca. 200.000 € im Jahr, soweit sie nicht über Fahrkarten gedeckt werden, von der Stadt übernommen werden. Das Geld kommt dem Sport und unseren Kindern zugute und die Kinder können dann ohne Elterntaxi zum Training und wieder nach Hause.
Der Busbetrieb sollte vom Schmalzmarkt zur Waldebene ohne Umsteigen erfolgen. Langfristig wird die Nutzung der Linie zunehmen. Ohne Zuschuss der Stadt wird die SSB aber die Linie nicht betreiben wenn kein (sofortiger) Gewinn dabei abfällt.

Kommentare

1 Kommentar lesen

.... und der Bus sollte auch die Gaisburger Kinder abholen. Von Gaisburg aus ist es sehr umständlich mit dem ÖPNV erst einmal nach Gablenberg zu fahren. Wenn der Bus diese Schleife auch noch drehen würde, kommen noch mehr Fahrgäste dazu und dann wird es vielleicht auch rentabler!? Vielleicht könnte auch noch Wangen einbezogen werden.
Ich merke gerade: vielleicht braucht es erst einmal eine Bedarfsanalyse bei den Betroffenen bevor ein Busfahrplan erstellt wird.

Zum Kommentieren anmelden oder registrieren