1000 Bäume Programm erneut auflegen

|
Stuttgart (gesamt)
|
  • Grünflächen, Wald, Friedhöfe
  • Bäume
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

801
weniger gut: -56
gut: 801
Meine Stimme: keine
Platz: 
58

Das 1000 Bäume Programm aus den letzten Jahren ist großartig. Es ist eine Wohltat, neue Bäume in der Stadt zu sehen. Bäume bieten Lebenqualität, Erholung, Sauerstoff und filtern Feinstaub. Bitte legen Sie das 1000 Bäume Programm erneut für die kommenden Jahre auf. In unserer Stadt hat es noch für viel mehr Bäume Platz.

Verwaltung prüft: 
ja
Stellungnahmen Verwaltung und Bezirksbeiräte
Stellungnahme der Verwaltung: 

Bereits zum Doppelhaushalt 2016/17 und 2018/19 wurden für das Programm "Neues Grün in der Stadt" dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt Mittel zur Verfügung gestellt, mit denen erfolgreich Baum- und Gehölzpflanzungen im Stadtgebiet erfolgten.

Für den kommenden Doppelhaushalt meldet das Garten-, Friedhofs- und Forstamt in einer dritten Neuauflage des Programms "Neues Grün in der Stadt" zusätzliche Mittel an, um mit verschiedenen Maßnahmenpaketen Grünstrukturen zur Verbesserung des Stadtklimas realisieren zu können. Die Maßnahmenpakete umfassen sowohl die Neuanlage von Baumstandorten und Blumenwiesen als auch die Sanierung bestehender, vergreister Grünstrukturen.

Kommentare

7 Kommentare lesen

Unterstütze ich voll

Japp, unbedingt!

Ich sehe nur Baumfällingen kaum Neupflanzungen. Wo sollen die 1000 Bäume sein. Wegen mir bitte auch 2000 Bäume. Her damit!

OLi West hat Recht!

Oli West,
ja, das beobachte ich auch. Es wird massenweise gefällt und gerodet, gepflanzt nicht. Und die Rodungen passieren an Stellen, an denen man sich ernsthaft fragt warum? Ich bekomme hier eher das Gefühl, dass die vorhandenen Arbeiter eben beschäftigt werden müssen, Maschinen laufen müssen. Aber anstatt unsinnig zu roden, könnte man diese geballte Arbeitskraft, die man eh zur Verfügung hat, sinnvoller nutzen: neu pflanzen und an Straßenrändern Müll statt Bäume entfernen. Es ist schon groteskt, wenn man an Straßen beobachtet wieviel gerodet wird und der Müll gleichzeitig liegen bleibt. Was ist schöner? Müll oder Bäume?

Es sollten aber artenreichere Anpflanzungen realisiert werden. In Cannstatt ist gerade jeder neugepflanzte Baum ein Ginkgo Biloba. Eintönig bleibt eintönig; egal wie schön ein Baum ist.

Klingt schön, nur wurden gerade in letzter Zeit tausende gesunde Bäume unter der zynischen Parole grünen "Arten- und Naturschutzes" im ganzen Stadtgebiet abgeholzt, sogar in Naturschutzgebieten (wie am Probstsee in Möhringen)! Je mehr von Umwelt und Naturschutz geredet wird, umso schlechter gehts unserer Natur!