Ohne Neubau keine Zukunft für die Jugendfarm Zuffenhausen

|
Zuffenhausen
|
  • Kinder, Jugend, Familie
  • Jugendarbeit
|
Ausgabe
Vorschlag unterstützen (Nicht-Registrierte)
Nicht-Registrierte können per E-Mail-Adresse den Vorschlag unterstützen. Die Stimme zählt erst, wenn danach die Registrierung vollendet wird. Sie erhalten eine E-Mail mit weiteren Hinweisen.

Beim ersten Stuttgarter Bürgerhaushalt im Jahr 2011 schaffte es das Projekt „Neubau Jugendfarm Zuffenhausen“ auf Platz 2 der Prioritätenliste aller Stuttgarter Anträge, was eine Bereitstellung von 250.000 Euro durch den Gemeinderat zur Folge hatte.

Mit viel Energie und Aufwand hat der damalige Vorstand des verantwortlichen Trägervereins Kinder- und Jugendfarm Zuffenhausen e.V. das Projekt über die Jahre begleitet, das schließlich im Jahr 2017 aufgrund der fehlenden Voraussetzungen für eine Genehmigung des damaligen Bauplans scheitern sollte. Mit dem Rücktritt des Vorstands stand nicht nur das Projekt Neubau, sondern auch die gesamte Einrichtung vor dem Aus.

Nicht zuletzt durch die große Unterstützung von Seiten der Öffentlichkeit machte der Stuttgarter Gemeinderat mit seinem Aufstellungsbeschluss den Weg frei für einen neuen Anlauf zum Projekt „Neubau“, den der 2017 neu gewählte Vorstand des Trägervereins seit über einem Jahr erfolgreich in Angriff genommen hat und der voraussichtlich im Februar 2019 mit der Einreichung des Baugesuchs sein erstes wichtiges Etappenziel erreicht hat.

Das größte Hindernis bleibt aber die Finanzierung der Baumaßnahme, denn ohne eine Aufstockung der vor acht Jahren zugesagten 250.000 Euro um weitere 370.000 Euro ist selbst mit dem inzwischen vorhandenen beträchtlichen Eigenanteil des Vereins kein Neubau möglich - allein schon aufgrund der heute fast verdoppelten Baupreise. Und ohne eine grundlegende Neubebauung, der seit über 40 Jahre bestehenden, teilweise provisorischen Gebäude auf der Schlotwiese, können die immer weiter steigenden Ansprüche an eine heutige Jugendfarm, wie Kernzeitbetreuung, Inklusion und weiteres, nicht erfüllt werden.
Fazit: Ohne die Aufstockung der bisher bereitgestellten Mittel um 370.000 Euro wäre das Aus für eine der beliebtesten Einrichtungen ihrer Art in Stuttgart kaum mehr abzuwenden.

Kommentare

16 Kommentare lesen

Diese Einrichtung ist gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je und da ist jeder Cent aus dem Stadthaushalt bestens angelegt. Dank der neuen Vereinsführung sind endlich auch belastbare Neubaupläne da und die Stadtverwaltung ist am Zug. Es wäre ein Armutszeugnis 1. Klasse, wenn der Fortbestand dieser tollen Einrichtung jetzt an der fehlenden Aufstockung des bereits gewährten Zuschusses scheitern würde. Weder die vielen jungen "User" aus Zuffenhausen und Umgebung noch die vielen vorbildlich arbeitenden Ehrenamtlichen auf der Farm und im Trägerverein hätten das verdient!!!

Ich kann dem Kommentar voll zustimmen. Für die Weihnachtsfestbeleuchtung kann die Stadt Stuttgart mal so geschwind über 1.Mill. Euro locker machen. Nichts gegen eine festliche Beleuchtung zur Weihnachtszeit, aber nur, wenn das Geld vorhanden ist, was scheinbar nicht der Fall ist, sonst wäre es wohl kein Problem, die "unendlich traurige" Geschichte um die finanzielle Unterstützung zu beenden und den fehlenden Zuschuss unverzüglich zu gewähren. Die Jugendfarm hat eine höhere Priorität als eine zusätzliche nicht unbedingt notwendige aber kostspielige Weihnachtsbeleuchtung.

Deutschland hatte für alle Geld nur nicht für eigene Steuerzahler, die werden wie eine Zitrone ausgepresst und weggeworfen!!

Die Vorredner haben völlig recht. Überall werde Unsummen zum Fenster rausgeworfen, aber für diese
dringend nötige Traditionseinrichtung ist angeblich kein Geld da, dies ist eine Bankrotterklärung der Stadt!!!

Liebe Stadtverwaltung, gebt Euch einen Ruck. Die Kategorisierung der JuFas als "Aktivspielplätze", mit den heutigen Konzeptionen und Ausrichtungen als Kooperationspartner für KiTas und Schulen in der Ganztagsbetreuung, wird dem nicht mehr gerecht. Das was die Jugendhäuser als Domizil, tendenziell für Jungs bieten, ist das was Jugendfarmen tendenziell für Mädchen sind (es geht hierbei auch um Gleichberechtigung, Gleichstellung, und Chancengleichheit)
.

Der Neubau ist für die Jugi überlebenswichtig, die Baukosten in den letzten Jahren enorm gestiegen - ist doch klar, dass das Geld von 2011 nicht mehr reicht. Eine Aufstockung muss her!

Die Jugendfarm ist so wichtig für Jungs und Mädels zwischen 6 und 14.
Viele Städte beneiden uns um diese wunderbare Einrichtung der offenen Jugendarbeit.
Es sollte unbedingt erhalten werden!

Eine Zeitungsmeldung aus dem Jahr 2018 weißt klar darauf hin, dass das Geld sehr wohl vorhanden ist und sogar zur freien Verfügung steht : "Die Stadt hat 2017 einen Überschuss von 382,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Geld steht zur freien Verfügung. Geplant war bei der Verabschiedung des Haushalts Ende 2015 durch den Gemeinderat gar kein Überschuss" (Quelle :https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.haushalt-stuttgart-nach-70...). Allein der Wille zählt..

Ich selbst stimme für die finanzielle Bezuschussung der Jugendfarm Zuffenhausen, stellt sie doch einen Ort der freien Entfaltung in einem immer enger getakteten Alltag der Kinder und Jugendlichen dar. Es wäre wahrlich eine Schande, wenn dieses Vorhaben aus monetären Gründen scheitert. Viel Erfolg!!!

YEP! Jugendfarmen sind sehr wichtig!

Die Jugendfarm braucht den Neubau unbedingt!

Der Neubau ist so wichtig für die Jugendfarm!!!

Die Jugendfarm muss weiter bestehen! Sie ist ein so wertvoller Platz für die Entwicklung von Kindern. Die Kinder sind dort draußen, übernehmen Verantwortung für Lebewesen und lernen so viel! Über Jahrzehnte ist die Jugendfarm ein „happy-Place“ für Kinder und Jugendliche! Bitte bitte unterstützt die Arbeit dieses wunderbaren Vereins!!

Ich finde es sehr wichtig, dass Kinder eine Einrichtung haben, in der sie sich für mehrere Stunden aufhalten können, wo sie mit anderen Kindern spielen und wo der PC und die Smartphones keine Rolle spielen.

Schützt das Fleckchen Erde in Zuffenhausen, wo die Welt noch in Ordnung ist!

Der Neubau muss genehmigt werden! Liebe Stadt Stuttgart Zuffenhausen ist eh nicht mehr das was es einmal war. Dann sollte man wenigstens solch pädagogisch wichtige Einrichtungen retten!!!!!!

Ich selbst stimme für die finanzielle Bezuschussung der Jugendfarm Zuffenhausen, stellt sie doch einen Ort der freien Entfaltung in einem immer enger getakteten Alltag der Kinder und Jugendlichen dar. Es wäre wahrlich eine Schande, wenn dieses Vorhaben aus monetären Gründen scheitert. Viel Erfolg!!!

Zum Bewerten anmelden oder registrieren