Kinder kostenlos in öffentlichen Verkehrsmitteln fahren lassen

|
Stuttgart (gesamt)
|
  • Busse, Bahnen (ÖPNV)
  • Tarife, Tickets
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

798
weniger gut: -138
gut: 798
Meine Stimme: keine
Platz: 
62

Wer als Familie gemeinsam mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und keine Monatskarten besitzt, bezahlt für einen Spaziergang im Grünen viel zu viel! Kinder sollten, wenn sie mit ihren Eltern/einem Elternteil gemeinsam unterwegs sind kostenlos, zumindest bis 14 Jahren, mitfahren dürfen. So handhabt das auch die Deutsche Bahn. Das finde ich super! Die Eltern zahlen - die Kinder fahren kostenlos mit!

Verwaltung prüft: 
ja
Stellungnahmen Verwaltung und Bezirksbeiräte
Stellungnahme der Verwaltung: 

Kinder unter 6 Jahre können im VVS kostenlos fahren. Es ist in Deutschland in allen Verkehrsverbünden üblich, dass Kinder ab 6 Jahre den halben Fahrpreis bezahlen. Lediglich bei der Bahn können mitfahrende Kinder bis 14 Jahre in Begleitung der Eltern oder Großeltern kostenlos mitfahren. Im VVS gibt es eine Reihe von Mitnahmemöglichkeiten. So können am Wochenende und feiertags Inhaber eines Zeittickets bis zu drei bzw. alle eigenen Kinder (bis einschließlich 17 Jahre) kostenlos mitnehmen. Außerdem wurde das GruppenTagesTicket mit der Tarifreform ab 1. April 2019 deutlich im Preis ermäßigt. Mit dem GruppenTagesTicket können ebenfalls alle eigenen Kinder mitgenommen werden. Es wird daher vorgeschlagen, an der jetzigen Regelung keine Änderungen vorzunehmen und die Nachfrageentwicklung beim GruppenTagesTicket zu beobachten.

Kommentare

8 Kommentare lesen

Ich finde diese Idee gut. Auch wenn viele Kinder bereits eine Monatskarte für den Schulweg besitzen. Ich würde den Vorschlag auch auf bedürftige Renter ergänzen.

Ein sehr guter Vorschlag. Wir nehmen am Wochenende mit den Kindern oft das Auto, da uns der ÖPNV für eine Fahrt innerhalb von 2 Zonen zu teuer ist. Auch in Zeiten des Feinstaubs bekommt man auf Kindertickets keinerlei Rabatt. Schükertickets haben die meisten Grundschüler ja nicht.

wieso generell? Kinder sollten dann unterstützt werden, wenn die Familien bedürftig sind. Warum sollten Kinder von Leuten mit Geld über das Kindergeld hinaus staatlich subventioniert werden?

Weshalb alle? fragt tschafftschiens.
Um es einfach und unbürokratisch zu machen. Wenn erst wieder Anträge gestellt werden müssen und und und, ein Verwaltungsapperat in Gang gesetzt werden muss, und so weiter wird das deutlich mehr Geld verschlingen.
Und bei kostenloser Mitfahrt der Kinder wird vielleicht auch die ein oder andere Familie die Möglichkeit nutzen. Gerade Familien, welche nur knapp über dem Satz der Bedürftigkeit liegen

Wenn sogar die DB kostenlos Kinder und Enkel mitreisen lässt, sollte dies für den ÖPNV eine Selbstverständichkeit sein. Es geht nicht um Subventionierung, der ÖPNV muss auch für Familien preislich mit dem Auto konkurrieren können, um unnötigen Individualverkehr zu vermeiden.

Einfache Möglichkeit ist und Unbürokratisch
Bonuscard gilt an Wochenenden und Feiertagen als Familienfahrkarte
wenn ein oder mehrere Kinder mitfahren. Ab 3 Kinder dürfen auch eine nicht Verwandte Person als Beteuung mitgenommen werden

Man kann auch drei Kinder beaufsichtigen, ganz ohne subventionierte Betreuungsperson.

Die Kinder von heute sind die SSB-Kunden von morgen. Kinder sollten grundsätzlich kostenlos fahren dürfen, zumindest in der Innenstadtzone. So bekommt die Politik Bürger, die auch später öffentliche Verkehrsmittel nutzen statt den Verkehrsinfarkt weiter zu befeuern.