Verkehrsberuhigung schaffen

|
Bad Cannstatt
|
  • Verkehr
  • Verkehrsberuhigung
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

171
weniger gut: -117
gut: 288
Meine Stimme: keine
Platz: 
1756

In der Zone 30 in der Beuthener Straße Kreuzung Ebitzweg bis zur Kienbachstraße und umgekehrt ist durch Schleich-
verkehr und Raser (nicht 30, 50, sondern 60/70 Km/h )eine unerträgliche Situation entstanden.
Mögliche Abhilfe:
- regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen
- Leuchtanzeigen
- Schwellen
- Straßenverengungen durch wechselseitige Grüninseln und so weiter
Diese Maßnahmen kämen der Luftqualität, dem Lärmschutz und der Sicherheit zu gute.

Kommentare

3 Kommentare lesen

Bauliche Veränderungen im Straßenraum wie z. B. Gehwegnasen bedeuten zusätzliche Aufmerksamkeit durch alle Verkehrsteilnehmer und setzen ein sichtbares Zeichen im Verkehrsraum. Regelmäßige Geschwindigkeitskontollen arbeiten letztlich mit einer Verhaltensänderung weniger aus Einsicht, sondern weil ein Strafzettel verhindert werden soll. Auch wenn bauliche Maßnahmen teurer sind, wirken sie über ein positives Miteinander und gegenseitiges Verständnis und sind eindeutig vorzuziehen.

Sehr gute Erfahrungen wurde bundesweit mit den "Dialog-Displays" (Leuchtanzeigen) erzielt. Auch dynamische Geschwindigkeitsanzeigen eignen sich gut um dem Fahrzeuglenker Rückmeldung über die gefahrene Geschwindigkeit geben.
Der Einbau von Schwellen ist abzuraten. Diese erzeugen Geräusche und führen dazu das Fahrzeugführer nur sehr punktuell ihre Geschwindigkeit senken.
Straßenverengungen sind bauliche Maßnahmen und somit teuer und aufwendig.

Achtung, Schwellen sind gefährlich für Radfahrer