Verkehrssicherheit für Auto- und Radfahrer Strecke Degerloch Tränke - Möhringen Landhauskreuzung sicherstellen!

|
Möhringen
|
  • Verkehr
  • Radwege
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

435
weniger gut: -87
gut: 435
Meine Stimme: keine
Platz: 
844

Der Bezirksrat Degerloch hat schon 2013 einstimmig für den damals bereits mehrfach vorgeschlagenen Radweg zwischen Degerloch Tränke und Möhringen ausgesprochen. Der Bezirksbeirat Möhringen hat 2017 dem Vorschlag ebenfalls zugestimmt und in die Top 10 aufgenommen. Konkrete Umsetzungsmaßnahmen sind jedoch nicht bekannt, daher erneut der Vorschlag mit der dringenden Bitte auf Umsetzung.

Hintergrund: Die Strecke ist stark befahren, meist mit erhöhter Geschwindigkeit. Für Radfahrer extrem gefährlich, aber auch die Radfahrer sind ein Ärgernis für die Autofahrer, die gefährliche Überholmanöver starten müssen.
Interessant und damit vielbefahren ist diese Strecke, da auf diesem Weg Möhringen und Degerloch verbunden sind sowie die Sportvereine an der Hohen Eiche, die beiden Waldheime sowie die große Daimler-Verwaltung direkt erreicht werden können. Viele Berufspendler und Kinder würden von diesem Radweg profitieren und zwar nicht nur zu den vorgenannten Stellen sondern darüber hinaus, da dieser Radweg auch die Radwege aus Plieningen sowie Möhringen und Fasanenhof und damit Leinfelden-Echterdingen an der Landhauskreuzung anbinden würde.

Ein von der Fahrbahn baulich abgetrennter Radweg oder eine Geschwindigkeitsbeschränkung würde die Sicherheit für Autofahrer, Radfahrer und auch Fußgänger stark erhöhen (für Ortsunkundige: Es gibt nicht mal einen durchgängigen Gehweg).

Jeder Pendler (mich inklusive), der aufs Rad umsteigen würde - sicherer Radweg vorausgesetzt - würde die oft zugestaute B27 entlasten. Mit der steigenden Zahl der E-Bikes wird das Pendeln auch für weniger Sportliche möglich, aber ohne Radweg an dieser Stelle müssten so große Umwege geradelt werden, dass es einfach nicht attraktiv ist, aufs Rad umzusteigen. Die Kindern, die ins Waldheim oder zu den Sportvereinen möchten, sollten auch direkt und ohne Gefahr dorthin - eigenständig - fahren können!

Wir freuen uns über jede Stimme und alle Kommentare, die diesen Vorschlag und die Umsetzung unterstützen!

Kommentare

6 Kommentare lesen

Ich fahre dort auch regelmäßig in der hellen Jahreszeit und schon morgens um 6 Uhr ist es super gefährlich. Auf der Heimfahrt am Nachmittag eine Katastrophe. Man fährt jedesmal mit einem Angstgefühl. Hier muss dringend etwas getan werden.

Volle Unterstützung dafür. Der Radweg ist ein totaler Flickenteppich.

Der offizielle aktuelle Stand:
"Die Möglichkeiten einer sicheren Radführung entlang der Epplestraße
wurde untersucht. Mit dem barrierefreien Ausbau von 2 Bushaltestellen
soll in einem Teilbereich ein Angebot für den Radverkehr umgesetzt werden."

Ein Teilbereich ist ein guter Anfang. Hoffen wir, dass der Teilbereich die Möhringer Seite (Pressehaus/Landhauskreuzung) an die Waldheime anbindet und in den kommenden Jahren auch Budget für die restliche Strecke freigegeben wird. Eine halbe Brücke führt halt nicht wirklich über einen Bach ...

@Nobody71: Welcher Radweg? Der Trampelpfad links abwärts von Möhringer Seite kommend oder der schmale Gehweg von der Degerlocher Seite?

> Die Möglichkeiten einer sicheren Radführung entlang der Epplestraße wurde untersucht.

Ich weiß nicht, ob dies der letzte Planungsstand der äußeren Epplestr. der Tiefbau-Verwaltung ist.
Jedenfalls wurden letztes Jahr einige Hunderttausende EURo von dieser Strecke durchs Büro Föll abgezogen, -- man wollte das Geld nicht 'verfallen' lassen, -- und in der Hoffeldstr. zwischen Reutlinger Str. bis Bus-Kreisel Ende Hoffeld verbaut. Dies war auch bitter nötig.

Dies wurde damit begründet, die notwendigen Planungsarbeiten für die Strasse, Fussweg und Radfahrerweg zwischen Reutlinger Str. und Landhaus Kreuzung - und Anschlüssen Birkach-Asemwald sowie S-Möhringen Waldheim etc.
mit Elan anzugehen, es also nur eine zeitliche Verschiebung bis zur Realisierung gäbe...

Ich glaube die Planungen und die Etatreservierung sind auf einem guten Weg.
Was sagen die Bezirksbeiräte Dääägerloch und Möhringen zu diesem heißen Thema ?
Vor allem in Hinblick auf den Umleitungsverkehr, wenn bis September 2020 die Sigmaringer Str. demnächst bebaut wird.

sicherer Radweg UND Fußweg bis zur Landhauskreuzung ist unbedingt notwendig

Planungskapazitäten in der Stadtverwaltung wurden zum Glück aufgestockt, daher kann das Thema nun möglicherweise umgesetzt werden. Es hakt halt an allen Ecken und Enden ...