Verbindung zwischen den beiden Teilen Kaltentals herstellen

|
Stuttgart-Süd
|
  • Stadtplanung
  • Weitere
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

255
weniger gut: -90
gut: 255
Meine Stimme: keine
Platz: 
2001

Die beiden Teile Kaltentals (der katholische und evangelische Berg) sollten durch eine Brücke verbunden werden, so dass ohne beschwerliche Steigungen beide Teile einfach zu erreichen sind. Ideal wäre eine Fußgängerbrücke auf Höhe der beiden Kirchen. So würden die beiden Kaltentaler Teile mehr zusammenwachsen, Zugang zu Kindergärten würden erleichtert und die Ansiedlung von Geschäften und sonstigen Einrichtungen gegebenenfalls attraktiver werden.

Kommentare

4 Kommentare lesen

Im Rahmen Sanierungsgebiet Stuttgart 31 Kaltental prüfen. Es gibt hierzu mehrere Vorschläge.

Dem Kommentar von "sims" stimme ich voll und ganz zu! Eine Fußgängerbrücke wäre mir allerdings zu wenig.

Aber auch von der Bahn unten erreichbar

Die heute vorhandene Brücke zwischen den beiden Teilen Kaltentals im Tal sollte nach oben verlegt werden.
Eine Alternative ist auch im Vorschlag Nr. 50970 „Seilbahnkonzept für Stuttgart voranbringen“ zu finden. Dort ist ein Abschnitt „Degerloch – Kaltental“ aufgeführt.
Ein Kommentar zu diesem Vorschlag lautet: “Ein Start des Projekts „Seilbahn“ mit überschaubarer Größe könnte wie folgt aussehen: In Kaltental vom evangelischen Berg (neben der Grundschule) über das Tal zum katholischen Berg (neben der Antonius-Kirche) und weiter hoch Richtung Sonnenberg-Degerloch oder Möhringen.“