Projekt ZUKK fördern - Das Zentrum für urbane Kunst und Kultur in Stuttgart

|
Stadtbezirk: 
Stuttgart (gesamt)
|
Thema: 
Kultur
|
Wirkung: 
kostenneutral

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis (nur gut):

365
weniger gut: -130
gut: 365
Meine Stimme: keine
Platz: 
1212
in: 
2019

Das Z.U.K.K

Zentrum für urbane Kunst und Kultur
www.zukkstuttgart.de

Viele Kleinkünstler Stuttgarts verloren durch den Umbau und der Modernisierung des Stadtbildes ihren Raum zur freien Entfaltung. Ersatzlos sind sie auf der Suche, bezahlbare oder frei erhältliche Räumlichkeiten zu finden.
Die Erfolgschance sind niedrig.

Wir, der USC Verein (www.undergroundsoulcypher.com), möchten hiermit alle Stuttgarter Künstler aufrufen, für eine neue Heimat und Räumlichkeiten zu stimmten!
Eine Einrichtung in der Alter, Herkunft, Farbe und finanzielle Mittel im Hintergrund stehen. Ein Verbund an viele urbane Kulturen und Artisten. Die Basis eines gemeinschaftlichen Miteinander. Um Stuttgart weiterhin als Kulturhauptstadt zu wahren.

Wir, verstehen uns als Initiator.

Hiermit laden wir alle Initiativen und Vereine zu diesem gemeinnützigen Projekt auf mitzuwirken!
Eine Erweiterung des städtischen Kulturfacettenreichtums, nicht nur zu Gunsten der Hochkultur.

Das ZUKK wird ein Ort, den wir für die Ausübung der HipHop Elemente und somit auch zum Erhalt der HipHop Kultur, in Stuttgart schaffen wollen.

Der Underground Soul Cypher e.V. vertritt die lokale HipHop Kultur in all ihren positiven Facetten.
Kulturelle Vielfalt und Jugendarbeit treffen hierbei aufeinander.
HipHop spricht viele junge Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen in einer Sprache an. Integrations - Kulturförderung und Jugendarbeit werden gleichermaßen abgedeckt. Zwar bieten Jugendhäuser partiell Räumlichkeiten an, doch findet es auf diese Weise zu unregelmäßig und stichpunktartig statt, so dass ein produktiver Austausch innerhalb der Interessengemeinschaft massiv limitiert wird.

Wenn sich eine derartige Einrichtung positiv anschicken würde, dann in unserer Kulturhauptstadt Stuttgart.

Kommentare