Großmarkt an die Autobahn verlegen

|
Stuttgart (gesamt)
|
  • Wirtschaft
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

145
weniger gut: -110
gut: 255
Meine Stimme: keine
Platz: 
2002

Um den LKW Verkehr in der Innenstadt, vor allem in den Nacht- und Morgenstunden deutlich zu reduzieren sollte der Großmarkt direkt an die Autobahn verlegt werden.

Seit den 1930 Jahren war eine Ostumgehung der Stadt geplant, die es bis heute nicht gibt, deshalb geht der gesamte Lieferverkehr von der Autobahn durch die Stuttgarter Innenstadt bis an den Neckar in Hedeldfingen.

Kommentare

4 Kommentare lesen

Einen Bahn-Anschluss und die Verlegung eines Großteils des Lieferverkehrs auf die Schiene befürworte ich ebenfalls. Der Großmarkt im Innenstadtbereich (zukünfig nicht nur nahe Gaisburg und Wangen, sondern auch nahe der Cannstatter "Grünen Mitte" sowie des Neubaugebietes Kraftwerksgelände ist schlicht ein Verkehrsschwerpunkt in einem Verkehrsbereich, der längst nicht mehr funktioniert.
Die Verlagerung an die Autobahn - wohin auch immer, bedeutet jedoch auch einen Nachteil für die Einzelhändler und Gastronomen, die von dort ihre Waren beziehen bzw. abholen.
Und kaum eine Gemeinde der Umgebung wird diesen Verkehr freiwillig zu sich holen wollen.

Was kostet das? Was bringt es wirklich? Zumindest finde ich diesen Vorschlag bedenkenswert und diskussionswürdig.

Der Großmarkt befindet sich an zentraler Lage in der Stadt. Würde der Großmarkt an die Stadtgrenze verlegt würde eine vielzahl von kleineren LKWs die Stadt beliefern. Die Folge wäre ein punktuell höheres Verkehrsaufkommen anstelle der heute gleichmäßigen Verkehrsauslastung.