Sporthalle für Möhringen realisieren

|
Möhringen
|
  • Sport, Bäder
  • Sporthallen
|
Ausgabe

Ab 4. März 2021 können Sie Vorschläge bewerten.

In Folge der Einwohnerzuwächse der vergangenen zehn Jahre sind die Hallenkapazitäten für den Vereins-, Breiten- und Schulsport in Möhringen äußerst knapp. Die Stadt kann den Vereinen nach eigenen Angaben derzeit nur 75% der erforderlichen Hallenzeiten zur Verfügung stellen. Darunter leidet der Sport und die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen. Die Hallensituation muss dringend verbessert werden.
In Möhringen gibt es nur die Rembrandthalle an der Sigmaringer Straße als wettkampftaugliche Halle. Sie muss in absehbarer Zeit zudem saniert werden.
Mit einer zusätzlichen Sporthalle neben der bestehenden kann ein zukunftsfähiger, attraktiver Sportbereich mit zwei Hallen an einem Standort realisiert werden. Durch einen Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft kann die Situation für den Vereins-, Schul- und Breitensport in Möhringen nachhaltig verbessert werden.
Der Neubau direkt neben der Rembrandthalle kann kostengünstig auf städtischem Grund errichtet werden. Durch eine gemeinsame Erschließung und Nutzung verschiedener Bereiche für die beiden zusammenhängenden Hallen können der Flächenbedarf minimiert und die Baukosten geringgehalten werden.
Von einer zusätzlichen Sporthalle für Möhringen profitiert der gesamte Stadtbezirk, der Vereins- und Breitensport ebenso wie die Möhringer Schulen.
Weitere Informationen unter www.sporthalle-fuer-moehringen.de

Kommentare

4 Kommentare lesen

Die Idee ist super! Möhringen braucht dringend zusätzliche Sportangebote für Kinder und Jugendliche. Und auch der Schulsport am KCG würde hiervon profitieren.

Wir brauchen die Halle für ALLE also bitte abstimmen

Die Rembrandthalle muss dringend saniert werden. Aber eine neue Halle finde ich finanziell nicht durchführbar.

Die Halle ist dringend notwendig und die Kosten sind auch vertretbar, diverse Ideen zur Unterstützung der Finanzierung bereits liegen vor. Die Vereine zahlen bei Nutzung der städtischen Sporthallen zudem eine nicht unerhebliche Nutzungsgebühr an die Stadt!
Die Finanzierung der Halle ist eine lösbare Herausforderung, schwieriger ist es aber, die beteiligten Ämter der Stadt zu einer kooperativen Zusammenarbeit zu bewegen.
Wenn Vereine, Schule und Stadt an einem Strang ziehen, ist das Projekt gut umsetzbar!