Verbesserung des Kulturangebots im Rahmen der Kulturinsel in Bad Cannstatt

|
Bad Cannstatt
|
  • Kultur
  • Weitere
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

930
weniger gut: -149
gut: 930
Meine Stimme: keine
Platz: 
45

Die Kulturinsel Stuttgart ist eine multikulturelle Oase im Neckarpark Bad Cannstatt.
Das Gelände auf dem ehemaligen Güterbahnhof ist eine Vernetzungplattform für Kunst- und Kulturinteressierte, Nachbarn, Menschen mit Fluchthintergrund, Gärtner:innen und viele mehr.

Gewünscht ist
- der (Aus)Bau eines Konzertsaals mit guter Akustik (auch für klassische Kammermusik) für ein Publikum von etwa 200 Personen und entsprechender Technik für Pop (etc) Konzerte: Stuttgart fehlt ein Saal in dieser Größenordnung für neue Hörer - der kreative Nachwuchs und die vielen jungen, innovativen Formate/Formationen unserer Stadt brauchen mehr Sichtbarkeit und eine attraktive Bühne für niederschwellige Begegnung von Hoch- und Subkultur, damit alle sozial wie wirtschaftlich voneinander profitieren können.
- der Erhalt und Ausbau von Insel-Grün, dem urban gardening der Kulturinsel, sowie des Biergartens und der Innen-Gastronomie.

Erhalt bedeutet einerseits die bauliche Sicherung und Genehmigung eines diesen Zwecken dienlichen Ausbaus, aber ebenfalls die anfängliche finanzielle Grundsicherung wesentlicher Personalbudgets im Gebäudemanagement und der Veranstaltungsplanung. Zukünftig kann sich der soziokulturelle Aspekt der Insel über Wirtschaftsevents und zahlende Gäste/Mieter mehr und mehr querfinanzieren.

Mit den neuen Angeboten bringen wir Menschen zusammen und schaffen einen interkulturellen Begegnungsort für Menschen aller Hintergründe, Generationen und Einkommen. Damit wird das Wohnumfeld des Neckarparks verbessert und nachhaltig die Nachbarschaft gestärkt. Hier kann ein Treffpunkt für den Neckarpark geschaffen werden, der auch für andere Kulturinteressierte attraktiv ist.

Lasst uns der Stadt und ihren engagierten Bürgern und Kreativen die Möglichkeit geben, sich unkompliziert einzubringen, Kulturangebote zu machen und zu genießen, zu helfen und sich helfen zu lassen, sich auszutoben, gemeinsam zu feiern und Dinge selbstwirksam zu bewegen.

Stellungnahmen und Beschlüsse
Ergebnis Haushaltsberatungen: 
Über den Bau eines Konzertsaals für die Kulturinsel wurde in den Haushaltsplanberatungen nicht beraten. Ein reiner Konzertsaal entspricht nicht dem geplanten Nutzungskonzept des Alten Zollamts. Dort sollen für Veranstaltungen und Darbietungen drei Multifunktionsräume untergebracht werden. Die Kulturinsel Stuttgart gGmbh erhält einen einmaligen Zuschuss von 124.000 Euro für den erforderlichen Umzug. Durch die Gesamterneuerung des ehemaligen Zollamt-Areals im Neckar Park ist die Kulturinsel gezwungen, für die Dauer des Umbaus Umzugsmaßnahmen zu treffen. Außerdem wurde eine Erhöhung der institutionellen Förderung auf 183.000 Euro pro Jahr beschlossen.
kein Beschluss gefasst

Stellungnahme der Verwaltung: 

Die Kulturinsel im Neckarpark in Bad Cannstatt wird seit 2020 mit jährlich 175.000 Euro institutionell gefördert (befristet bis 2025) .

In den Planungen für das neue Stadtquartier Neckarpark ist die Kulturinsel ein fester Baustein. Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung wurde bereits 2018 erörtert, welche Angebote an diesem Ort benötigt und gewünscht werden:

Die Modernisierung des Alten Zollamt basiert auf einem Nutzungskonzept, das anhand von Bürgerbeteiligung, einer schalltechnischen Untersuchung und eines vorläufigen Raumprogramms der Kulturinsel entwickelt worden ist. Aktuell befindet sich das Projekt in der Planung, wobei die Vorentwurfsplanung weitestgehend abgeschlossen wurde. Wesentliche Änderungen im Nutzungskonzept würden diesen Prozess umkehren und terminlich zurückwerfen.

Für Veranstaltungen und Darbietungen sind aktuell drei Multifunktionsräume mit rund 145 m², 160 m² und 170 m² geplant, welche im Alten Zollamt untergebracht werden. Akustikplanung im Sinne eines Saals für unverstärkte Musik, wie beispielsweise ein Kammerkonzert, ist nicht Teil des Nutzungsprogramms. In der nahgelegenen Villa Berg ist ein Saal für Musik vorgesehen, der die genannten Bedarfe abdecken soll. Ebenfalls soll das Stadtteilhaus einen Teil des Gebäudes beziehen. Die Kulturinsel soll also weiterhin ein soziokultureller Ort bleiben und ihr Angebot ausgebaut werden. Die vorgesehenen Räumlichkeiten werden multifunktional konzipiert. Demnach können hier neben Veranstaltungen auch kleinere Konzerte durchgeführt werden. Ein reiner Konzertsaal – da monofunktional – entspricht nicht dem geplanten Nutzungskonzept. Im Stadtbezirk Bad Cannstatt bestehen jedoch kleinere Veranstaltungsräume für populäre und klassische Musik – beispielsweise clubCANN, Im Wizemann, Straßenbahnmuseum, Kleiner Kursaal und Großer Kursaal (dieser kann räumlich abgeteilt und verkleinert werden). Als Bürgerhaus Bad Cannstatt hält der Kursaal für Vereine zudem gesonderte Konditionen vor und Zeiträume frei.

Zusätzlich zur Modernisierung des Bestands ist, an Stelle der zum Lärmschutz aufgestellten Container, perspektivisch ein Erweiterungsbau des Südflügels angedacht, aber bislang nicht finanziert. Aus der Beteiligung ergab sich der Wunsch, dass in diesem Anbau multifunktionale, offene Arbeitsplätze und Kapazitäten für wechselnde Aktivitäten geschaffen werden.

Für das Inselgrün (Urban Gardening Projekt) ist aktuell der Innenhof des modernisierten Zollamt-Areals vorgesehen. Durch die notwendigen Schallschutzmaßnahmen ist die Fläche hierfür begrenzt und muss mit den anderen Nutzungen im Innenhof verwoben werden. Potentiale für Inselgrün wären ein vertikales Konzept als Begrünung der Schallschutzwand an der östlichen Grundstücksgrenze. Des Weiteren bietet der Raum zwischen dem nördlichen Nachbargrundstück und dem Alten Zollamt, welche gemeinsam Teil des IBA’27-Netzwerks sind, Möglichkeiten Inselgrün zu erweitern.

Stellungnahme des Bezirksbeirats: 

Der Bezirksbeirat Bad Cannstatt nimmt die Vorschläge der Bürger*innen zustimmend zur Kenntnis und kommentiert sie bewusst nicht.

Kommentare

39 Kommentare lesen

Super Idee!

Soll genauso umgesetzt werden! Die Kulturinsel ist so ein vielfältiger Ort, der unbedingt in Stuttgart benötigt wird.

Sehr gut!

Hätte man die Güterhalle nicht abgerissen, hätte in dieser ein Saal für 200 Personen entstehen können; einen solchen Vorschlag gab es; leider hat die Stadt kein Gespür für identitätsstiftende Gebäude/-ensemble. Jetzt steht da mit dem Zollamtsgebäude nur noch ein Torso, der in wesentlichen Teilen nicht einmal historisch ist.

Hervorragender Vorschlag! Kultur ist die Basis unserer Gesellschaft! Die Kulturinsel ist ein wunderbarer Ort, der in seiner Art alle Mitglieder der Gesellschaft erreicht! Bitte unbedingt unterstützen!

Jeder, der diesen Vorschlag gut findet, ignoriert, dass das Gebäude künftig inmitten eines Wohngebiets stehen wird und das Gebäude eigentlich für die Wohnbevölkerung zur Verfügung stehen soll. Deshalb fehlt auch jede verkehrliche Infrastruktur, die eine Einrichtung mit Kulturevents benötigt. Das Ganze für die Menschen vor Ort verträglich zu gestalten, würde eine Beschränkung im Angebot und der Besucher:innenzahlen bedeuten. Anders formuliert: Die vielen Menschen, die die Kulturinsel zum Überleben benötigt, werden nicht mehr kommen. Die Kulturinsel hat ihre Zukunft schon lange hinter sich und hätte nach alternativen Standorten schauen müssen. Das rächt sich jetzt. Bedauerlich.

Sehr geehrter Herr,

danke für ihren Kommentar und doch wäre es doch fair zu erwähnen, dass die Stadt selbst die Kulturinsel als Veranstaltungsort und soziokulturelles Zentrum erhalten möchte und dies auch entschieden hat.
Es geht nichtmehr um ob, sonder wie die Kulturinsel erhalten wird.
Es wäre doch super wenn in einem Quartier, indem später 2.000 Menschen leben und 3.000 arbeiten sollen, dass es dort auch einen Ort für alle gibt. Alle offiziellen Infos der Staft Stuttgart gibt es für Interessierte hier:
verhttps://www.stuttgart-meine-stadt.de/stadtentwicklung/neckarpark/kulturi...

Für eine lebenswerte Stadt ist die Kulturinsel ein wichtiger für den Neckarpark und wirbt für einen sinnvollen Erhsöt für Alle. Dieser Erhalt ist beschlossen und tanzen nicht auch NabcharInnen, GärtnerInnen und eben einfach alle mal gern. Bleiben sie bitte bei den Fakten. Lieben Gruß von der Insel, vielleicht haben sie Kinder und kommen am 18./19.02 zum Familientheater in Laut-und Gebärdensprache vorbei.
(Namen von der Moderation entfernt)

Kunst braucht Räume, dieser Raum muss erhalten werden. Es wurden schon zu viel Räume zerstört.

Diese Einrichtung ist lebenswichtig für die Menschen, die Natur und Kultur

Diese Kunsträume sind eine wichtige Begegnungsstätte für Menschen und Natur! Unbedingt erhaltenswert!

Wenigstens bekommt es die Stadt wohl doch mal hin, Räume die es wert sind zu erhalten. Allen Akteuren dazu einen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg dabei, die bestmögliche Lösung herauszuschlagen!

Für uns als Familie ist die Kulturinsel in Bad Cannstatt eine Art Auszeit, Ort der Begegnungen, grüne Lunge und vieles mehr….
Julia & Familie

Toller Vorschlag!!!

Super Vorschlag!

Sehr guter Vorschlag! Den Kommentar von "Neckarglück" kann ich so nicht nachvollziehen. Die Lage in einem Wohngebiet kann doch gerade für die Bewohner*innen von Vorteil sein. Es sind ja beispielsweise auch hohe nachhaltig begrünte Lärmschutzwände geplant, zudem bietet das Untergeschoss reichlich Platz für Veranstaltungen zu später Stunde...
Als junger Vater in Cannstatt lebend finde ich einen Ort an dem generationen- und kulturübergreifend Begegnung stattfinden kann wichtig und richtig!
Ein solches Angebot fehlt gerade in Cannstatt, das immer mehr vom Stuttgarter Westen abgehängt wird.
Ich erinnere mich gerne an verschiedene Veranstaltungen, die ich dort besucht habe, ob alleine oder mit meiner Tochter. Einmal gab es z.B draußen ein wenig akkustische Livemusik und drinnen Bastelworkshops für Kids, dazu sehr preiswertes Essen und ich habe sehr viele tolle Leute getroffen und kennengelernt. Aber auch gegen Tanzveranstaltungen zu später Stunde im Untergeschoss spricht meiner Meinung nach nichts. Ich war und bin noch immer sehr gerne an diesem Ort, auch wenn schon große Teile Baustellen weichen müssten. Trotzdem bieten das Gebäude und der Hof immernoch wahnsinnig viel Potenzial für Veranstaltungen. Dem ganzen Ort und den Leuten dort merkt man einfach an, dass hier nicht Profit im Vordergrund steht, sondern die Menschen, die diesen Ort besuchen!

Cannstatt braucht die Kulturinsel und die Großstadt erst recht!

Auch für Rollstuhlfahrer*innen die Kulturinsel zugänglich zu machen ist ausdrücklich wichtig. Leider ist dieser schöne Ort noch entwicklungsbedürftig, was die Barrierefreiheit angeht.

Ich drück ganz dolle die Daumen!

Es gibt nur 1 Kulturinsel in Stuttgart und diese sollte unbedingt weiter bestehen und ausgebaut werden

Kunst, Kultur, Subkultur, Soziokultur braucht gerade postcorona Räume und sichere Perspektiven. Ehrenamtliches Engagement braucht Wertschätzung und Unterstützung um erhalten zu bleiben. Die Kulturinsel als für alle Menschen, Ideen und Projekte grundsätzlich offener Raum und soziokulturelles und verbindendes Zentrum zwischen altem und neuen Quartier hat es verdient, erhalten und von der Stadt Stuttgart konstruktiven Support und faire Zukunfts- und Gestaltungskorridore zu erhalten.

super gute Sache die Kulturinsel, egal ob kulturelle Angebote, Urbaner Garten usw. muss erhalten bleiben.

Wir sind da immer sehr gerne hingegangen, ein toller Ort!

Wichtig!!

Soll für immer bleiben in Stuttgart!!!!

Dort wird viel für das gemeinsame Zusammenleben aller Schichten getan ohne immer nur auf den Profit zu schauen. Künstlerisch wertvoll und mit viel Liebe zum Detail. Mehr davon und volle Unterstüzung!

Tolles Programm und wunderbarer Ort der in diesem neuen Viertel mitgedacht und weiter entwickelt werden sollte. danke an Joachim + Lana und das gesamte Team für den wunderbaren Spirit

Soll für immer bleiben in Stuttgart es gibt einfach zu wenig solcher Orte

Die Kulturinsel muss bleiben! Es ist ein Ort der Menschen verbindet . Egal ob junge Generation oder ältere. Wunderbare Menschen arbeiten dort die ihr ganzes Herz reinstecken. Das Programm welches angeboten wird ist vielfältig und bringt die Menschen zusammen! #kulturelleoase

Hammer Projekt!
Muss auf jeden Fall gefördert werden

Vielfalt ist wichtig. Nur Wohnklötze und Bürogebäude erhöhen die Lebensqualität im neuen Quartier nicht!

Eine unglaubliche wichtige Institution in Stuttgart. Wollen wir eine attraktive Stadt sein bzw. bleiben, brauchen wir diese zutiefst kreativen und sozialen Farbkleckse!

Urbane Stadtteile - und ein solcher soll der NeckarPark werden - leben auch von Vielfalt und Begegnungsräumen. Das unterscheidet sie von Schlafsiedlungen ("Wohngebiete"). Solche Angebote muss man bei neu entstehenden Stadtteilen oft mühsam aufbauen, hier sind sie mit der Kulturinsel schon vorhanden. Ein wahrer Schatz für den NeckarPark!

Es sollte mehr solcher urbanen Plätze in Stuttgart geben. Dank an die Initiatoren.

Unglaublich wichtig für eine lebendige und vielfältige Stadt. Erhalten und weiter ausbauen!!!

Unbedingt realisieren! Toller Vorschlag

Die Kulturinsel ist eine starke Bereicherung für Bad Cannstatt und dem Raum Stuttgart. Es ist wichtig, dass dieser kreativer und sozial engagierter Ort erhalten bleibt.

Dieser Ort muss für alle Projekte, Integration,Kultur,Sozial erhalten und ausgebaut werden. Wir brauchen diese Freiräume so dringend wo es nicht nur ums Geld oder nur um sozial geht, sondern für alle etwas getan wird. Es gibt viel zu wenig dieser Orte in Stuttgart und vir allem bad cannstatt.

Diese Einrichtung muss gepflegt und
gefördert werden.

Wunderbare Idee!!!