Vorwort

Liebe Stuttgarterinnen und Stuttgarter,

der Bürgerhaushalt Stuttgart findet 2019 bereits zum fünften Mal statt. Er zählt zu den erfolgreichsten Bürgerbeteiligungen dieser Art in Deutschland. Sie als Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt haben unserem Bürgerhaushalt zu diesem Erfolg verholfen: Allein 2017 gaben 51.875 Bürgerinnen und Bürger insgesamt 3.457 Vorschläge und 1.230.939 Bewertungen ab. Der Gemeinderat hat deswegen beschlossen, dieses Bürgerbeteiligungsverfahren 2019 erneut durchzuführen.

Mit Ihren Vorschlägen und Bewertungen haben Sie die Chance, sich an der städtischen Haushaltspolitik zu beteiligen. Auch wenn nicht jede Idee realisiert werden kann, so geben Sie dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung doch wichtige Impulse, was aus Bürgersicht in unserer Stadt geschehen sollte. Umgesetzte Projekte vergangener Bürgerhaushalte wie der Neubau der Schul- und Mehrzweckhalle in Uhlbach, die Errichtung zeitgemäßer Kunstrasenplätze oder die Sanierung der Chemie- und Physikräume des Königin-Charlotte-Gymnasiums sind anschauliche Beispiele dafür, dass die Teilnahme am Bürgerhaushalt Früchte trägt. Andere Wünsche, die Sie geäußert haben, sind vielleicht noch nicht vollständig realisiert, fließen aber in langfristige Prozesse mit ein. So wird beispielsweise in einer Machbarkeitsstudie geprüft, ob eine Flusswelle im Neckar-Seitenkanal in Stuttgart-Untertürkheim umsetzbar ist.

 

Michael Föll - Erster Bürgermeister

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie der Bürgerhaushalt funktioniert und wie Sie sich daran beteiligen können. Bitte nutzen Sie wieder die Vorschlags-Phase des Bürgerhaushalts und reichen Ihnen wichtige Projekte ein. In der anschließenden Bewertungsphase können Sie die zahlreichen guten Vorschläge aller Stuttgarterinnen und Stuttgarter bewerten. Bedenken Sie dabei, dass wir als Stadt eine große Gemeinschaft sind und dass Projekte und Vorschläge möglichst vielen Menschen und damit dem Gemeinwohl dienlich sein sollten.

 

Damit Sie außerdem besser einschätzen können, ob Ihre Ideen überhaupt im Rahmen des städtischen Haushalts umgesetzt werden können – manches Thema etwa ist Ländersache – informieren wir Sie in dieser Broschüre über unsere Ämter mit ihren Zuständigkeiten. Sie werden sehen: Auch die Ämter setzen ihre Schwerpunkte und verfolgen Projekte. Vielleicht finden Sie dort sogar die eine oder andere eigene Idee wieder?

Ich freue mich auf Ihre Vorschläge und Anregungen für den Doppelhaushalt 2020/2021.

 

Michael Föll
Erster Bürgermeister