Stilllegung der Gäubahn im Stuttgarter Stadtgebiet

|
Stadtbezirk: 
Stuttgart (gesamt)
|
Thema: 
Zusätzliche Themen
|
Wirkung: 
Einnahme

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

-477
weniger gut: -523
gut: 46
Meine Stimme: keine
Platz: 
2939
in: 
2013

Umsetzung des ursprünglichen Plans von Stuttgart 21 und Rückbau des Gleiskörpers. Dafür Verkauf einzelner Grundstücke an private Bauherren mit der Chance auf Schaffung des so dringend in Stuttgart benötigten Wohnraums, noch dazu in bevorzugter Lage. Der Verkauf der Grundstücke durch die Stadt würde erhebliche Einnahmen für die Gemeinde bedeuten und könnte sinnvoll investiert werden.

Gemeinderat prüft: 
nein

Kommentare

18 Kommentare lesen

Alternative: Ganz unabhängig von S21 fänd ichs deutlich sinnvoller die Gleise für den innerstädtischen Nahverkehr zu nutzen gerade um das Nadelöhr Schwabstraße-Uni (bei welchem ohne Ausweichgleise die S1, S2 und S3 Fahren und es besonders im Berufsverkehr ständig einen S-Bahn-Stau gibt) zu entlasten. Da die Gleise und Tunnel schon vorhanden sind wäre das verhältnissmäßig sehr günstig zu haben. Siehe u.a. http://panoba.udurchi.de/ bzw. https://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/2655 Da die Strecke zu einem absoluten Großteil auf nicht bebaubarem Gelände verläuft (Wald, Tunnel, steile Hänge) ist die an sich gute Idee diese mit Wohnraum zu füllen nur zu einem kleinen Teil realisierbar.

Ein weiterer Bestand der Gäubahn ist auch schon im Schlichtungsgespräch so besprochen worden. Sie muss erhalten bleiben. (siehe S-Bahn oder als Ausweichsstrecke). Wohnraum kann auch geschaffen werden, wenn man die Brachflächen besser nutzt! Es steht auch viel Wohnraum in Stuttgart leer!

Wohnraum schafft Stuttgart bestimmt nicht. Jedenfalls keinen Bezahlbaren. Wenn gebaut wird, dann LEBENSNOTWENDIGE Büros. Mit oder ohne Gäubahn...

Guter Vorschlag! Eine Bahnstrecke, die das ganze Viertel beschalt, abzubauen und stattdessen Wohnhäuser zu bauen, ist eine gute Sache.

@ Thomas Müller
Nicht die Strecke beschallt das Viertel sondern die extrem lauten Güterzüge.

In den letzten Jahren wurde in Stuttgart ursprüngliche Wohnungsmangel durch unzählige Baumaßnahmen ausgeglichen. Was nun allerdings fehlt ist bezahlbarer Wohnungsraum. Den wird es an solch exponierten Lagen sicherlich nicht geben.
Übrigens leben mehr als 28000 Menschen rund um die Trasse und fast 15000 davon nur im Westen und Norden.

Egal was mit dem Projekt Stuttgart 21 passiert, die Gäubahntrasse bleibt erhalten. Lediglich beim Anschluss an den Hauptbahnhof wird es spannend. Die Verbindung nach Feuerbach besteht jetzt schon und bleibt auch als Notfallkonzept der DB im Falle einer Realisierung von S21 erhalten.

Die Güterzüge werden zukünftig die Strecke der S60 benutzen, denn die Gäubahn ist recht steil, das kostet viel Energie und treibt die Transportkosten nach oben.

eine Stilllegung wäre aus mehreren Gründen (die meine Vorredner bereits sehr gut dargelegt haben) unsinnig und extrem unvernünftig.
Eine grobe Beschädigung gewachsener Stuttgarter Verkehrsinfrastruktur.

a) Gäubahntrasse: Ohne die wird es kein "Notfallkonzept" für den Bahnbetrieb von S 21 geben können.
b) Lage der Grundstücke: Ein großer Teil der Flächen ist im "Außenbereich" (z.B. Wald). Soll noch mehr klimabedeutsame Grünfläche in und um Stuttgart zersiedelt werden?
c) Wie sollen diese Grundstücke erschlossen werden? Der Gleiskörper verläuft über größe Strecken unabhängig vom städtischen Straßen-, Kanal- und Leitungsnetz. Deren Bau gibt's nicht umsonst.

Ich bin für einen Umbau der Gäubahn in einen Fahrradweg. Dadurch erhält man eine fahradtauglliche Verbindung (konstante Steigung, nicht zu steil) vom Kessel auf die Fildern.

Warum sollte die Gäu(Panorama)bahn stillgelegt werden??? Der jetzige S-Bahn-Tunnel ist jetzt schon überlastet. Wenn im Tunnel ein Unglück passiert liegt der ganze S-Bahn-Verkehr in der Region still, weil dann keine Ausweichmöglichkeiten bestehen.
Jede andere Stadt wäre froh und glücklich eine solche schöne Eisenbahnstrecke zu besitzen. Eine der schönsten Strecken Deutschlands.

Lieber Gott, baue mir dort ein schmales Häusle möglichst noch mit Zufahrt und Garage.

für den benötigten Wohnraum gibt es andere Grundstücke in der Stadt. Öffentliche Verkehrsmittel sind in dieser autodominierten Stadt sehr wichtig. Wieso hat man denn die Bürger nicht gefragt, ob sie statt 3 neuen Einkaufszentren / Neudeutsch shopping mall nicht lieber ein paar hundert Wohnungen wollen, für die hier super Platz wäre. Bevor ein Gleiskörper rückgebaut werden soll, sollen meiner Meinung erst einmal nicht gebrachte Büroflächen per Beschluss des Gemeinderats zur Wohnraumvermietung zweckgebunden werden, wenn nötig unter gesetzlichem Druck und kontrollierter Miethöhe. Stuttgart sollte den Bürgern und nicht der Mafia gehören, die öffentliches Gut zerstört und daraus private und gewinnorientierte Paläste baut. Ja, Mafia. Und Mafia-Fans oder deren Mitglieder schreiben dann auch solche Vorschläge wie Rückbau der Gäubahn.

Angesichts das Chaos bei der S-Bahn seit mit den Bauarbeiten für S21 begonnen wurde, halte ich einen Rückbau für nicht vertretbar. Das würde das Nadelöhr S-Bahn strangulieren. Besser man nutz die Gleise für eine schnelle Verbindung zum Flughafen oder in die Region. Bis S21 kommt vergehen noch Jahre bis Jahrzehnte. Wir brauchen jetzt eine bessere Anbindung des Flughafens. Der jetzige Takt ist eine Katastrophe.

Die Gaeubahn sollte so wie von den Projektbefürwortern vor der Abstimmung vorgesehen erhalten bleiben. Damals war der Slogan JA ZUM SCHLICHTERSPRUCH.

Der ursprünglichen Plan, die Nutzung der Gäubahn zu reduzieren, sollte eingehalten werden. Die Bewohner von Stuttgart Heslach, Süd, West, Nord und Killesberg leiden schon jetzt unter der Lärmbelästigung durch die Züge auf der Gäubahn. Unser Verkehrsminister Hermann wohnt bestimmt nicht an der Gäubahn, sonst hätte er sicherlich nicht den Vorschlag gemacht, die Gäubahn noch stärker zu nutzen.

Ich weiß wie die Stadt "erhebliche Einnahmen für die Gemeinde bedeuten würde": Stillegung des Bahnprojektes Stuttgart 21!
Und die Argumentation, dass mehr Wohnraum benötigt wird, ist falsch! Stuttgart hat in ein paar Jahren weniger Einwohner, und das liegt sicherlich auch darin, dass die Befürworterparteien von S21 mal schön die Mieten explodieren haben lassen.

Was ist das für ein hirnverbrannter Vorschlag!!!

Zum Kommentieren anmelden oder registrieren