Ausbau des Stadtbahn- und des S-Bahn-Netzes

|
Stuttgart (gesamt)
|
  • Busse, Bahnen (ÖPNV)
  • Verbindungen
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

1654
weniger gut: -97
gut: 1654
Meine Stimme: keine
Platz: 
9

Das Stadtbahnnetz soll wie folgt ausgebaut werden (grafische Darstellung unter https://drive.google.com/open?id=1-JZOyZx1gTNFCA9FCiUKI1JpYMO2iDxK&usp=s...):

U8: Verlängerung nach Büsnau;

U10: Neubau: Hölderlinpl. - Rosenbergpl. - Schwabstr. - Marienpl. - Markuskirche - Mozartpl. - Olgaeck - Heidehofstr. - Wagenburgpl. - Schwarenbergstr. - Karl-Olga-Krankenhaus - Stöckach - Milchhof - Mittnachtstr. (S-Bahn) - Nordbahnhof - Pragsattel - Robert-Bosch-Krankenhaus - Burgholzhof - Rot - Freiberg - Mönchfeld - Mühlhausen - Hofen - Neugereut - Oeffingen - Waiblingen;

U17: Bau der sog. "Möhringer Kurve" zwischen den Haltestellen Riedsee und Sigmaringer Straße;

U18: Neubau: Esslingen - Ostfildern - Sillenbuch - Ruhbank - Payerstr. - Gablenberg - Ostendplatz - Karl-Olga-Krankenhaus - Mineralbäder - Wilhelma - Altenburg - Hallschlag;

U19: Verlängerung vom Neckarpark Richtung Talstraße - Wagenburgstraße - Schillerstraße - Hauptbahnhof (West) - Katharinenhospital - Hölderlinplatz;

U20: Neubau: Kemnat - Sillenbuch - Charlottenplatz - Stammheim Süd - Münchingen - Schwieberdingen;

U21: Neubau: Botnang - Vogelsang - Rosenbergstraße - Katharinenhospital - Hauptbahnhof (West) - Heilbronner Str. / Wolframstr. - Stöckach - Bad Cannstatt Wilhelmsplatz - Augsburger Pl. - Gnesener Str. - Münster - Mühlhausen - Pattonville;

U22: Neubau: Plieningen Ortsmitte - Plieningen Garbe - Birkach - Asemwald - Hoffeld - Degerloch - Bopser - Falbenhennenpl. - Mozartpl. - Wilhelmspl. - Rotebühlpl. - Schlosspl. - Hauptbahnhof (West) - Killesberg;

Zudem soll die Stadt massiv auf Region, Land und Bund zu Gunsten des folgenden Ausbaus des S-Bahn-Netzes einwirken:

S7: Esslingen - Untertürkheim - Münster - Rot/Freiberg (bisher genannt: Zazenhausen) - Zazenhausen (neu) - Ludwigsburg;

S8: Waiblingen - Bad Cannstatt - (T-Spange) - Nordbahnhof - Renningen - Calw;

S9: Nordbahnhof - Herderplatz - Vaihingen - Flughafen - Denkendorf - Wendlingen - Nürtingen.

Verwaltung prüft: 
ja
Stellungnahmen Verwaltung und Bezirksbeiräte
Stellungnahme der Verwaltung: 

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat sich im Rahmen der Erarbeitung ihres Nahverkehrsentwicklungsplans mit der Schienenstrecke Kornwestheim – Stuttgart-Untertürkheim beschäftigt und hier auch ihr Interesse an deren Weiterentwicklung dokumentiert. Tatsächlich zeigen die bisherigen Verkehrsuntersuchungen, dass nur die Bedienung der Strecke mit einer Linie, die über die genannten Streckenendpunkte hinausreicht, dort zu einer signifikanten Erhöhung der Fahrgastnachfrage führt. Die Einfädelung einer solchen Linie sowohl in Kornwestheim als auch in Stuttgart-Untertürkheim in die weiterführenden S-Bahn- oder Regionalzuggleise würde dort jedoch den Bau kostenträchtiger Überwerfungsbauwerke erfordern. Der gesamtwirtschaftliche Nutzen eines massiven Ausbaus der sog. „Schusterbahn“, ohne dessen Nachweis Bund und Land keine Fördermittel für die Investitionen zur Verfügung stellen, ist deshalb fraglich. Zudem steht die Ausbauidee in Konkurrenz zur sog. „T-Spange“, die eine funktional ähnliche, aber deutlich wirksamere verkehrliche Wirkung hätte.

Im Nahverkehrsentwicklungsplan spricht sich die Landeshauptstadt Stuttgart auch für die Weiterverfolgung der Option „T-Spange“ aus, wobei eine konkrete Linienführung einer dort verkehrenden Linie an den größten Nachfragepotenzialen und den betrieblichen Möglichkeiten zu orientieren wäre. Der derzeit neu entstehende S-Bahn-Tunnel zwischen Stuttgart-Bad Cannstatt und der neuen S-Bahn-Station Mittnachtstraße wird auch für den Anschluss eines Abzweigs in Richtung Stuttgart-Feuerbach vorbereitet. Die Randbedingungen für eine Einschleifung der T-Spange in Feuerbach sind allerdings noch völlig ungeklärt, da bezüglich dieses Bahnhofs viele Wünsche bestehen. Neben der dort angestrebten Anbindung der innerstädtischen Gäubahnstrecke (sog. „Panoramabahn“) wäre auch die Realisierung eines Regionalzughalts wünschenswert. Aus dem Projekt „Stuttgart 21“ besteht zudem die Option der zusätzlichen Einschleifung von Fern- und Regionalzuggleisen in den neuen Fernbahntunnel aus Richtung Bad Cannstatt („P-Option“). All diese auch von der Landeshauptstadt Stuttgart befürworteten Maßnahmen konkurrieren um Flächen und Trassen im Bereich Pragtunnel/Feuerbach, so dass zunächst die verkehrlich und wirtschaftlich sinnvollsten Optionen identifiziert werden müssen. Diese Bewertung obliegt jedoch den betroffenen Aufgabenträgern Land Baden-Württemberg und Verband Region Stuttgart.

Der Weiterbetrieb der innerstädtischen Gäubahnstrecke („Panoramabahn“) wurde schon 2010 im Schlichterspruch des Schlichtungsverfahrens zum Projekt „Stuttgart 21“ gefordert und ist seither Konsens auf allen politischen Ebenen. Die Strecke wird deshalb auch weiterhin für den Eisenbahnverkehr zur Verfügung stehen. Offen ist lediglich noch das künftige Betriebskonzept. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden zunächst Regionalbahnen die Strecke bedienen, die Option einer späteren Einbindung in das S-Bahn-Netz wird offen gehalten. Die Züge der Panoramabahn dienen voraussichtlich auf der Relation Böblingen – Stuttgart-Vaihingen auch zur Entlastung der S-Bahn-Linie 1. Eine Weiterführung dieser Züge in Richtung Filder erscheint unwahrscheinlich, da die Inbetriebnahme des Filderbahnhofs am Flughafen tendenziell Fahrgäste von der S-Bahn-Strecke Flughafen – Stuttgart-Rohr abzieht und damit dort keine S-Bahn-Verstärkung benötigt wird.

Die SSB investiert seit Jahrzehnten mit der Unterstützung des Bundes und des Landes Jahr für Jahr mehrere Millionen Euro in den Ausbau des ÖPNV in Stuttgart und den umgebenden Kommunen. Die SSB beabsichtigt diesen langfristigen Prozess auch in der Zukunft fortzusetzen und ist bestrebt, ihr Engagement in dieser Hinsicht sogar noch zu forcieren. Die Landeshauptstadt Stuttgart als 100%ige Eigentümerin der SSB unterstützt dieses Vorgehen bereits heute.

Einige der genannten Maßnahmen sind bereits Bestandteil der Mittelfrist- und Langfristplanung der SSB, dazu zählen:
• Bau der Möhringer Kurve
• Verlängerung nach Pattonville
• Verlängerung nach Vaihingen-West/Büsnau

Die anderen genannten Maßnahmen werden auf ihre Sinnhaftigkeit durch die SSB geprüft.

Kommentare

80 Kommentare lesen

U17 Bau der sog. "Möhringer Kurve" unterstütze ich ausdrücklic!

Eine beeindruckende Planungsleistung! Ich wünsche uns allen, dass der Vorschlag Erfolg hat und umgesetzt werden kann!

Ich bin fuer den Ausbau.

Ich kenne mich nach viereinhalb Jahren, die ich jetzt in Stuttgart lebe, noch nicht allzugut in der Stadt aus. Aber ich finde, daß, wenn man die Menschen dazu bringen will ihr Auto stehen zu lassen, ein Ausbau des ÖPNV und eine Erweiterung von Straßenbahnstrecken sehr wertvoll und nützlich sind. Und eine zusätzliche Anbindung von Birkach durch eine Straßenbahn wie durch die in der Liste aufgeführte U22 finde ich sehr gut.

Die U22 sollte zu den ersten Projekten gehören, denn sie ist längst überfällig. Von Birkach nach Hoffeld kommt man nur über lange Umwege, die zu viel Zeit kosten. Eine U-Bahnanbindung von Birkach direkt in die Stadt würde hoffentlich einige (autofahrende) Haushalte dazu bringen die U-Bahn zu benutzen und das Auto mal stehen zu lassen. Vorallem die Kinder müssten nicht immer so lange an Bushaltestellen zum Umsteigen rumstehen. Die Gegner sind bestimmt die Fahrer großer Autos, mit der Villa am Feld, aber hier sollte an die Umwelt gedacht werden und an alle Bürger. Natürlich auch in der Umsetzung, im Bau der Linie U22.

Vor allem die Möhringer Kurve (U17) fände ich super.

Eine Direktverbindung: Plieningen über Asemwald, Degerloch, Hbf, habe ich vor Jahren vorgeschlagen.
Vielleicht kommt b mit Einstieg im Asemwald die Luftseilbahn.

Lieber Leser (ich schreibe Personenneutral) stimmen Sie mit ja.
Danke RUHI/27.03.2019

Eine neue S7 sollte einen Bahnhof Stammheim bekommen und bis Bietigheim führen.

Ausbau der Linie U3 mit der Möhringer Kurve wäre wesentlich schneller machbar als eine neue Linie 22.

Ich finde die Verbindung über den Asemwald sehr gut und wichtig.

Wenn schon die U22 bis nach Plieningen gebaut wird (finde ich durchaus positiv), dann sollte sie aber auf jeden Fall das kleine Stück bis zum Flughafen bzw. bis zur Messe fortgeführt werden. Alles andere macht wenig Sinn.

Stickwort "Möhringer Kurve" U17 (Abkürzung zwischen Riedsee und Sigmaringer Str.): Ist m. E. nach nicht nötig, da man bereits eine Haltestelle weiter am Möhringer Bahnhof direkt in die U3 bis Sigmaringer Str. umsteigen kann oder das kleine Stück zwischen Riedsee und Sigmaringer Str. zu Fuß gehen kann.

Einen Ausbau des ÖPNV befürworte ich grundsätztlich. Ob der Ausbau nach diesen Plänen so möglich/sinnvoll ist können Fachleute prüfen und ggf. Alternativvorschläge unterbreiten.

Die neue Verbindung in Birkach findet ich super und dies muss her!!!

U22: Es wird höchste Zeit Birkach, Asemwald und Hoffeld an das U-Bahnnetz anzubinden. Aber bitte den Schönberg nicht vergessen!

U10!

Für einen U-Bahn Halt im Burgholzhof würde ich sehr stark plädieren! Dann wäre das RBK endlich gut angebunden und wir Anwohner müssen uns nicht mehr um das leidige Thema parken kümmern.

U8 nach Büsnau finde ich völlig unnötig, da der Busverkehr super ist und meines Erachtens völlig ausreicht. Bahnlinien mitten durchs Wohngebiet zu führen ... das geht gar nicht ... wer denkt sichg denn so was aus!!!

@AnneWü: Die U8 soll laut der graphischen Visualisierung gerade nicht durchs Wohngebiet gehen. Im Wohngebiet gibt es stattdessen Straßen und viele parkende und fahrende Autos, das ist aber offenbar in Ordnung.

Nachdem der Autoverkehr eingeschränkt werden soll ist es unbedingt notwendig das Stadtbahnnetz auszubauen. Sicherlich ist nicht alles angedachte machbar, jedoch ganz wichtig wäre eine Verbindung z.B. von Neugereut nach Schmiden, Fellbach, Öffingen, Waiblingen !

Als Vaihinger habe ich starkes Interesse an der U8 Erweiterung von Vaihingen nach Büsnau.

Find ich klasse!

U22-Vorschlag finde ich gut. Man sollte aus dem Vorschlag 50004 Vorschläge mit kurzzeitiger Realisierbarkeit aus wählen und umsetzen. Alles auf einmal wird nicht gehen.
Zum Vorschlag 50004 gehört in jedem Fall auch, dass die U3 bis zur Uni Hohenheim durchgeführt wird. Damit würde das täglich Verkehrschaos am Kreisel Garbe vermieden, wo derzeit zu Stoßzeiten 5 Richtungen z.T. bis zum Stillstand blockiert werden, wenn die Füßgänger zum oder vom derzeitien Endhaltepunkt der U3 über die Zebrasteifen am Kreisel von oder zur Uni gehen. Sie tun das nicht "en bloc" sondern sehr individuell. Dazu kommen noch die Radfahrer, deren Radweg direkt neben den Fugängersteifen verläuft, und die auf diesem Streifen sogar Vorfahrt genießen.
Man kommt dann aus der Paracelsusstraße überhaupt nicht mehr heraus, besonders wenn sich dann auch noch die fast zeitgleich eintreffenden Gelenkbusse ducrh den Kreisel zum Haltepunkt am Eingang zum Exotischen Garten hindurchmanövrieren müssen.
Die Entflechtung des Kreisels an der Garbe duch Fotführung der U3 bis zur Uni würde einen harmonischeren und sichereren Verkehrsablauf für alle Verkehrsteilnehmer ermöglichen und sollte kurzfristig machbar sein.

Die U8 würde nur Sinn machen wenn Sie dann auch ganz normal eingesetzt wird.Das heisst immer fährt auch spät Abends und auch am Wochenende ohne reduzierung der Taktung.Bisher fährt Sie ja nur Tagsüber und nicht am Wochenende. Das lohnt nicht.

Für den Ausbau müssten auch Verbindlichkeiten der SSB in Kauf genommen wetden. Nur mit dem Fahrrad wird es nicht gehen.

U22 unterstütze ich voll, U17 sehe ich keine Notwendigkeit, U18 Verlängerung nach Esslingen lehne ich ab, da zu erwarten ist, dass die U-Bahn ab der Ruhbank Richtung Innenstadt so überfüllt ist, dass die Stuttgart Bevölkerung keinen Platz mehr hat. Esslingen ist bereits mit der S-Bahn super an die Innenstadt Stuttgart angeschlossen!

Ein Ausbau des U-Bahn Netzes ist sinnvoll um die Bahn attraktiver zu machen.

U22 wichtig, da die Birkacher Bahn Richtung Innenstadt direkt über Degerloch geleitet werden muss. Über Plieningen wäre zu zeitaufwändig.

Finde mehr öpnv sehr wichtig für S!

I support the proposed U20 - Public transport to Bosch Schwieberdingen is poor and the traffic deserves an U-bahn line.

Das wäre super und sehr hilfreich für meistens.

Seiten