Trendsport für Jung und Alt: Disc-Golf in Stuttgart fördern

|
Stuttgart (gesamt)
|
  • Sport, Bäder
  • Sonstige Sportanlagen
|
Ausgabe

Für unsere Stadt ist der Vorschlag:

Ergebnis:

138
weniger gut: -227
gut: 138
Meine Stimme: keine
Platz: 
2783

Errichtung eines Disc-Golf-Kurses
Mögliche Standorte: Waldau, Grünes U, Killesberg, ...

Disc-Golf ist ein Sport für jede Generation, vom Grundschulkind über Jugendliche und Erwachsene bis ins hohe Seniorenalter.
Entspannte Bewegung in der freien Natur, Spielspaß vom ersten Augenblick an und das soziale Miteinander machen den Sport zu einem Spitzen-Erlebnis für Familien und Gruppen. Disc-Golf steht für Werte wie Fairness, Achtung und Respekt, höflicher Umgang miteinander und gegenseitige Unterstützung.

Da sich Disc-Golf-Kurse der Natur und dem Gelände anpassen, erfüllt die Sportart selbst höchste Ansprüche an Landschaftsschutz und einen schonenden Umgang mit der Natur (ganz im Gegenteil zum klassischen Golf)!
Ein Kurs besteht aus 9-18 Bahnen, für jede Bahn wird ein Abwurf markiert und 50-200m entfernt ein Zielkorb installiert.

* Gute Kosten-Nutzen-Relation im Vergleich zu anderen Freizeiteinrichtungen (ca. 1000 € Anschaffungskosten pro Bahn)
* Disc-Golf ist eine preisgünstige Sportart – zum Start benötigt man lediglich eine Scheibe (ca. 10-15 €)
* Disc-Golf ist ein zusätzliches Freizeitangebot für ein Gelände - die bisherige Nutzung des Geländes ist weiterhin möglich
* Disc-Golf-Kurse konnten in Parks mit Vandalismus-Problemen die Situation verbessern oder den Vandalismus ganz stoppen
* An einem Disc-Golf-Kurs bildet sich meist eine lokale Spielergruppe, die Interesse daran hat, den Kurs in Ordnung zu halten
* Ein attraktiver Disc-Golf-Kurs zieht Spieler aus der Region an
* Disc-Golf ist Trendsport mit steigenden Spielerzahlen überall auf der Welt. Disc-Golf wird zum Volkssport!

Es gibt über 80 Disc-Golf Kurse in Deutschland (v.a. städtische in öffentlichen Parks): https://www.discgolf.de/parcours/
Aber nur wenige in Baden-Württemberg! Soll ausgerechnet Stuttgart diesen Trend verschlafen??

Impressionen:
https://www.youtube.com/watch?v=1DFP44Eogio
https://www.youtube.com/watch?v=7720OrLMlfk
https://www.youtube.com/watch?v=tTN71eu-290

Kommentare

5 Kommentare lesen

Nach kurzem Überfliegen der genannten Websites deucht mir, dass die bestehenden Anlagen eher keine städtischen Einrichtungen sind.
Warum sollte ausgerechnet Stuttgart, Geld und Flächen hier hinein investieren?

Wenn es ein Trend ist, gibt es sicher einen privaten Betreiber, der damit Geld verdienen möchte - da brauchen wir keine Steuermittel. Haben Sie Mut - werden Sie unternehmerisch tätig!

Nein, meistens sind es städtische Anlagen in öffentlichen Parks (weil es - wie ausführlich beschrieben - die Attraktivität des Parks steigert und Probleme wie Verwahrlosung und Vandalismus vermindert, nur ca. 10-20% solcher Kurse sind pay2play). Es kann analog zu einem großen Spielplatz gesehen werden - nur eben nicht nur für Kinder - und meistens günstiger, insbesondere in der Wartung. Z.B. wurde just heute der erste Disc-Golf-Kurs der Stadt Köln eröffnet.

" ... zieht Spieler aus der Region an" ein Mehr an Feinstaub Stickstoffdioxyd

In der Region ist Platz und "... zieht Spieler aus der Innenstadt an"